Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Versteck

Gefährliches Versteck: Bundespolizei entdeckt Migranten bei Rosenheim auf Güterzug

In einem lebensgefährlichen Versteck haben Bundespolizisten im Kreis Rosenheim zwölf illegale Einwanderer entdeckt.
In einem lebensgefährlichen Versteck haben Bundespolizisten im Kreis Rosenheim zwölf illegale Einwanderer entdeckt. Foto: Bundespolizei
 
Ein lebensgefährliches Versteck haben sich zwölf Migranten für ihren Weg nach Deutschland gesucht. In Raubling im oberbayerischen Landkreis Rosenheim wurden sie aber dann von Bundespolizisten auf einen Güterzug entdeckt. Zwei Frauen, fünf Männer und fünf Jugendliche hielten sich unter Lkw-Aufliegern eines Güterzuges versteckt. Papiere für eine Einreise nach Deutschland hatten die Migranten im Alter von 16 bis 29 Jahren nicht dabei.

Sie hatten sich durch die Wahl ihres Verstecks allerdings, so die Polizei, in Lebensgefahr begeben, waren sich dieser aber nicht bewusst. Zum Teil waren sie unterkühlt. Für grenzpolizeiliche Maßnahmen wurden sie zur Dienststelle der Rosenheimer Bundespolizei gebracht.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren