CeBIT 2017: Androiden, verfluchte Smart Homes und Edward Snowden

Vom 20. bis 24. März findet in Hannover wieder die alljährliche Technologiemesse CeBIT statt. 2017 dreht sich vieles um künstliche Intelligenzen, Drohnen und humanoide Roboter.

Artikel einbetten Artikel drucken
CeBIT 2017: Androiden, verfluchte Smart Homes und Edward Snowden
Scarlett Johansson in "Ghost in the Shell": Paramount zeigt Ausschnitte des neuen Sci-Fi-Streifens auf der CeBIT

Die Verbindung der modernen Gesellschaft mit der digitalen Welt steht im Mittelpunkt der diesjährigen CeBIT. Die Technologiemesse, die in diesem Jahr vom 20. bis 24. März in Hannover stattfindet, wartet mit etwa 3.000 Ausstellern aus 70 Ländern auf und will rund 200.000 Teilnehmer in ihre Hallen locken. "Jeder Besucher wird aufgrund der einzigartigen Verbindung von Technologie, Innovation und Diskussion auf der CeBIT 2017 die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft hautnah erleben können", erklärt Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG.

Den Anime-Klassiker "Ghost in the Shell" können Sie hier auf Blu-ray und DVD bestellen

"Aus Science Fiction ist Science Fact geworden. Wer die Zukunft gestalten will, muss sie verstehen", erzählt Frese weiter. Damit spielt er auch direkt auf die Hauptthemen der Messe an. Die Aussteller wollten zeigen, "welchen Einfluss künstliche Intelligenz, humanoide Roboter, Drohnen, das Internet der Dinge und autonome Systeme [in der Zukunft] auf die Unternehmen, die Art der Arbeit und auch die Gesellschaft haben werden". Das Partnerland Japan zeigt ebenfalls Neuheiten aus vielen dieser Bereiche, darunter auch zu humanoiden Robotern und Exo-Skeletten.

Cyber Security und Stargäste

Natürlich spielt bei solchen Themen stets die Sicherheit eine große Rolle. So wird unter anderem der Security-Spezialist Sophos auf der CeBIT nicht nur Lösungen zu unterschiedlichen Sicherheitsthemen zeigen, sondern auch sein Forschungsprojekt "Haunted House" inklusive interaktivem 2D-Exponat vorstellen. Dabei handelt es sich um eine Studie, die anhand eines mit dem Internet verbundenen Modellhauses - in welches Komponenten wie Heizungs-, Rolladen- und Lichtsteuerung eingebaut sind - die Gefahren eines Smart Homes aufzeigen soll. Angriffe auf das "Haunted House" während und nach der Messe werden protokolliert und ausgewertet.

Neben tausenden Firmen, die Produkte und Entwicklungen auf all diesen und weiteren Gebieten vorstellen, wird es selbstverständlich erneut spannende Vorträge zu unterschiedlichsten Themen geben. Auch zahlreiche Stargäste werden erwartet. Am Sonntag eröffnen Bundeskanzlerin Merkel und Japans Premier Shinzo Abe die Messe. Im Verlauf der CeBIT sprechen dann zahlreiche namhafte Forscher und Persönlichkeiten zu aktuellen Themen - darunter Raymond Kurzweil, Autor und "Director of Engineering" bei Google sowie Atari-Gründer Nolan Bushnell. Via Livestream wird auch Whistleblower Edward Snowden zu sehen sein.

Auch Hollywood mischt mit

Ein aktueller Hollywood-Streifen - der perfekt zu vielen der aufgegriffenen Themen passt - ist "Ghost in the Shell", der am 30. März in die deutschen Kinos kommt. In der Sci-Fi-Action mit Scarlett Johansson, Juliette Binoche und Takeshi Kitano, die auf dem gleichnamigen Manga- und Anime-Klassiker basiert, dreht sich alles um Menschen, sogenannte Cyborgs, die Teile ihrer Körper mit hochtechnologischen Implantaten ersetzt haben. Johansson ist in der Cyberpunk-Dystopie auf der Jagd nach einem gefährlichen Hacker. Paramount Pictures wird auf der Messe Ausschnitte aus dem Film zeigen. Dazu passend findet im Anschluss ein Panel zum Thema "Zukunfts-Hype Cyborg: Was passiert, wenn Menschen zu Maschinen werden?" statt.

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Newsticker