Nürnberg
Schulbeginn

Schuljahr beginnt: Polizei will Eltern sensibilisieren

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule. Dabei ist der Anschnallgurt besonders wichtig - denn der kann Leben retten.
Artikel einbetten
Auf dem Schulweg mit dem Auto sind Gurt und Kindersicherung besonders wichtig. Zum Schulanfang überprüft die Polizei Wege zu Schulen und Kindergärten. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Auf dem Schulweg mit dem Auto sind Gurt und Kindersicherung besonders wichtig. Zum Schulanfang überprüft die Polizei Wege zu Schulen und Kindergärten. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Am Dienstag, 12.September geht das neue Schuljahr los und viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule. Dabei ist die Gurt- und Kindersicherungspflicht besonders wichtig. In der ersten Schulwoche werden deshalb landesweite Aktionstage zur Überwachung der Gurt- und Kindersicherungspflicht durchgeführt.


2016 jeder fünfte Unfalltote nicht angeschnallt

Die Anzahl der nicht gesicherten Autoinsassen bei Verkehrsunfällen in Bayern zeigt die Notwendigkeit dieser Aktion: 2016 war fast jeder fünfte durch einen Autounfall Verunglückte unangeschnallt unterwegs. Im vergangenen Jahr kamen bayernweit insgesamt 306 Autoinsassen ums Leben. Davon trugen 60 Menschen keinen Sicherheitsgurt. Zudem kamen 2016 zwei Kinder ums Leben, die nicht ordnungsgemäß angeschnallt waren.

2017 waren bis Mai erneut 21 tödlich Verunglückte nicht angegurtet auf den Straßen unterwegs. In Mittelfranken wurden bis Juni 2017 18 nicht angeschnallte Menschen schwer verletzt und fünf getötet.
Deshalb hat die Polizei Mittelfranken alle Polizeidienststellen beauftragt, in der ersten Schulwoche vor Schulen, Kindergärten und auf Schulwegen besonders zu kontrollieren. Diese Kontrollaktion findet im Rahmen der traditionellen, zu Schulbeginn laufenden Schulwegüberwachungen statt.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare