Waldaschaff
Unfall

Kreis Aschaffenburg: Unfall sorgt für zeitweise Vollsperrung der A3

Am Dienstag hat es auf der A3 ordentlich gekracht. Zum Teil musste die Autobahn voll gesperrt werden.
Artikel einbetten
Mitten auf der Straße wurde am Freitag ein 43-Jähriger in Südhessen erschossen - vor den Augen seines Kindes. Der Täter ist auf der Flucht. Symbolfoto: Christopher Schulz
Mitten auf der Straße wurde am Freitag ein 43-Jähriger in Südhessen erschossen - vor den Augen seines Kindes. Der Täter ist auf der Flucht. Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein 28-Jähriger ist am Dienstag gegen 08.15 Uhr nagelneuen Ford Mustang auf der A 3 am Kauppenaufstieg in Fahrtrichtung Würzburg bergwärts gefahren. Laut Polizei, verlor er dann plötzlich die Kontrolle über den Pkw.


Autoteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert

Er stieß gegen die linke Betonwand und kam anschließend nach rechts, wo er mit einem Lastzug aus Rosenheim kollidierte. Anschließend driftete der Pkw erneut nach links, wo er nochmals gegen die Betonwand stieß und kam an dieser zum Stehen. Bei dem Unfall lösten sich mehrere Fahrzeugteile von dem Pkw und wurden - zusammen mit zwei Leitpfosten und Schotter aus dem Bankett - auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Laut Aussagen der Polizei wurden zwei Pkw von den Trümmern getroffen und ebenfalls beschädigt. An der Unfallstelle musste die Autobahn in Richtung Würzburg zunächst kurz voll gesperrt werden. Nach der groben Fahrbahnreinigung von Fahrzeugteilen und aufgewirbeltem Schotter konnte der Verkehr wieder zweispurig an der Unfallstelle vorbeifließen. Zeitweilig kam es zu einem Rückstau von etwa einem Kilometer Länge.


Totalschaden: Mustang musste abgeschleppt werden

An dem Ford Mustang entstand Totalschaden und er musste abgeschleppt werden. Alle weiteren Unfallfahrzeuge konnten die Fahrt fortsetzen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro. Gegen 10.00 Uhr hatte sich die Verkehrslage wieder weitestgehend normalisiert.
Noch keine Kommentare