Magdeburg
Lebensmittel

A2: Autobahnpolizei stoppt ungekühlten Döner-Transport

Ein Kofferraum voller Lebensmittel: Die Polizei stoppt einen Autofahrer, der Dönerfleisch und Fladenbrote transportiert. Nun ermitteln die Beamten.
Artikel einbetten Artikel drucken
Am Dienstag (13. Februar 2018) stoppte die Polizei einen Döner-Transport auf der A2 bei Magdeburg. Symbolbild: pixabay.com/HutchRock
Am Dienstag (13. Februar 2018) stoppte die Polizei einen Döner-Transport auf der A2 bei Magdeburg. Symbolbild: pixabay.com/HutchRock
Dönertransport gestoppt: Im Kofferraum eines Wagens hat die Autobahnpolizei auf der A2 bei Magdeburg 15 ungekühlte Dönerspieße entdeckt. Der Fahrer aus Berlin habe das Fleisch und die dazugehörigen Fladenbrote am Dienstag (13. Februar 2018) in den Raum Münster (Nordrhein-Westfalen) transportieren wollen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Nach Angaben der Beamten zeigte sich der 52-Jährige bei der Kontrolle uneinsichtig. Ein gekühltes Fahrzeug sei ausgefallen und so müsse er die Spieße mit seinem Wagen transportieren, erklärte er. Die Polizei sah das etwas anders und verständigte umgehend das zuständige Gesundheitsamt.


Minus sechs Grad

Eine Kontrolle der einzelnen Spieße ergab eine Resttemperatur von nur noch minus sechs Grad, statt der rechtlich vorgeschriebenen minus zehn Grad, wie es hieß. Die Lebensmittel wurden beschlagnahmt. Gegen den Fahrer des Autos wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Lebensmittelgesetz ermittelt.
Noch keine Kommentare