Verkehrsunfälle

Nasse Fahrbahn: Mehrere Unfälle auf der Autobahn bei Hof

Auf der A 9 und A 93 bei Hof kam es am Dienstag aufgrund von Nässe zu mehreren Unfällen mit zum Teil hohen Sachschäden und Verletzten.
Mit leichteren Verletzungen brachten Rettungskräfte eine Autofahrerin ins Klinikum Hof. Foto: Marcel Kusch/dpa
 
Am Morgen des Dienstags kam es laut Polizeibericht auf der A 9 und der A 93 bei Hof zu mehreren Unfällen. Demnach war um 05.15 Uhr auf der A 9 bei Berg ein Mercedes-Fahrer aus Leipzig bei Schneematsch zu schnell unterwegs gewesen. Er geriet in Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die rechte Schutzplanke. Hierbei entstand an seinem Autp ein Schaden in Höhe von 40.000 Euro. Die Schadenshöhe an den Einrichtungen der Autobahnmeisterei wird auf 5000 Euro geschätzt.


Beim Überholvorgang ins Schleudern geraten

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei Nässe war die Ursache eines Unfalls um 06.45 Uhr auf der A 93 bei Rehau. Dort kam während eines Überholvorgangs eine Auto-Fahrerin aus dem Landkreis Wunsiedel ins Schleudern. Nach dem Anprall gegen die Mittelschutzplanke stieß sie gegen einen rechts neben ihr befindlichen Lkw und im Anschluss erneut gegen die linke Leitplanke. Mit leichteren Verletzungen brachten sie Rettungskräfte ins Klinikum Hof. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 12.000 Euro.


Weiterer Nässeunfall

Wenig später ereignete sich auf der A 9 im Bereich von Berg ein weiterer Nässeunfall. Hier verlor ein VW-Fahrer aus Thüringen auf der linken Spur die Kontrolle über sein Fahrzeug. Während des Schleudervorgangs touchierte er noch einen Lkw auf dem rechten Fahrstreifen. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 7000 Euro.

Ebenfalls bei Berg geriet um 07.20 Uhr ein Auto-Fahrer aus Halle auf der teilweise mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Sein Mitsubishi kam nach rechts ab und auch hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Lkw. Dabei entstand ein Schaden von 11.000 Euro.
Newsletter kostenlos abonnieren