Brüssel
Atomkraftwerk

Belgien: Umstrittener Atomreaktor Tihange bleibt länger abgeschaltet

Aufgrund außerplanmäßiger Wartungen bleibt ein Reaktor des belgischen Atomkraftwerks Tihange länger abgeschaltet.
Artikel einbetten
Einer der Reaktoren des Kernkraftwerks in Tihange (Belgien) bleibt bis voraussichtlich Donnerstag abgeschaltet. Foto: Rainer Jensen/dpa
Einer der Reaktoren des Kernkraftwerks in Tihange (Belgien) bleibt bis voraussichtlich Donnerstag abgeschaltet. Foto: Rainer Jensen/dpa
Im umstrittenen belgischen Kernkraftwerk Tihange nahe der deutschen Grenze ist ein Reaktor für eine außerplanmäßige Wartung voraussichtlich noch bis zum Donnerstag vom Netz. Der Kraftwerksblock 1 war am Dienstagabend abgeschaltet worden, teilte der Betreiber Electrabel mit.

Ursprünglich sollte er bereits am Mittwoch wieder hochgefahren werden. Gerade in Nordrhein-Westfalen und dem Dreiländereck bei Aachen steht das Kraftwerk unweit Lüttich in der Kritik.



Von der Stadt ist der Meiler nur rund 70 Kilometer entfernt. Gefordert wird insbesondere die Schließung von Reaktorblock 2, an dessen Sicherheit belgische Wissenschaftler wegen einer Vielzahl von Mikrorissen jüngst erst wieder gezweifelt haben.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare