München
Bayerische Landtagswahl

Landtagswahl in Bayern 2018: Der Termin steht fest

Der Termin steht: Die Landtagswahl in Bayern findet am 14. Oktober 2018 statt. Die Wahl erfolgt somit deutlich später - um die Kommunen zu entlasten.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Landtagswahl 2018 in Bayern muss zwischen dem 19. August und dem 11. November stattfinden. Dann bestimmen die Wähler, wer den Freistaat regiert. Der vom Landeskabinett vorgelegte Terminvorschlag wurde akzeptiert: Die Landtagswahl findet am 14. Oktober 2018 statt. Foto: Sven Hoppe/dpa
Die Landtagswahl 2018 in Bayern muss zwischen dem 19. August und dem 11. November stattfinden. Dann bestimmen die Wähler, wer den Freistaat regiert. Der vom Landeskabinett vorgelegte Terminvorschlag wurde akzeptiert: Die Landtagswahl findet am 14. Oktober 2018 statt. Foto: Sven Hoppe/dpa

Jetzt ist es amtlich: Am 14. Oktober 2018 findet in Bayern die Landtagswahl statt. Das Kabinett bestätigte am Dienstag den bereits seit Anfang Januar diskutierten Termin. Damit wird in diesem Jahr deutlich später gewählt als etwa bei den vergangenen beiden Landtagswahlen. 2013 wurde am 15. September gewählt, 2008 am 28. September, allerdings waren späte Wahltermine im Oktober auch in den Jahren 1974 bis 1990 üblich.


"Mit einer Wahl Mitte Oktober verschaffen wir den Kommunen Luft bei den arbeitsaufwendigen Vorbereitungsmaßnahmen", sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Damit könne vermieden werden, dass ein großer Teil der Vorarbeiten in die Zeit der Sommerferien falle.

 


Landtagswahl 2018: Kann die CSU die Alleinregierung verteidigen?
 

Bei der Wahl geht es um die Frage, ob die CSU mit ihrem Spitzenkandidaten Markus Söder die 2013 wieder erlangte Alleinregierung verteidigen kann. In den jüngsten Umfragen deutete sich aber eher an, dass auch die Christsozialen im Freistaat künftig einen Koalitionspartner brauchen. Grüne, FDP und Freie Wähler hatten ihrerseits eine Regierungsbeteiligung bereits zum Wahlziel erklärt.

 

 


CSU: Sinkende Umfragewerte seit der letzten Wahl
 

Zuletzt hatte die CSU in Umfragen bei Werten um die 40 Prozent gelegen (2013: 47,7 Prozent), die SPD lag bei 16 Prozent (2013: 20,6 Prozent) und die Grünen lagen bei 14 Prozent (2013: 8,6 Prozent). Die AfD erreichte Werte um die 10 Prozent (2013: -) und die Freien Wähler 7 Prozent (2013: 9 Prozent). Die FDP muss mit rund 5 Prozent (2013: 3,3 Prozent) erneut um den Einzug in den Landtag zittern.

 

 


Der Wahltermin 2018 ist auffallend spät
 

Somit bestimmen die Wähler in Bayern am 14. Oktober 2018 für die nächsten fünf Jahre, wer den Freistaat regiert. Den Termin für die Bayerischen Landtagswahlen 2018 hatte das Landeskabinett bereits im Januar vorgeschlagen.

Der Wahltermin ist auffallend spät: Seit 1994 fand jede bayerische Landtagswahl im September statt. Man wolle den Kommunen die Gelegenheit geben, sich ausreichend auf die Wahl vorzubereiten. "Es hat in der Vergangenheit immer wieder Bundestags- oder Landtagswahlen im September gegeben, in der Zeit von 1974 bis 1990 fanden die Wahlen dagegen im Oktober statt", erklärte Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU). "Uns erscheint der Termin Mitte Oktober mit Rücksicht auf die Kommunen am günstigsten."

Die Parteien im bayerischen Landtag konnten sich zum Terminvorschlag äußern, ehe die Entscheidung durch die Landesregierung förmlich getroffen wurde.

 

 


CSU hatte absolute Mehrheit bis 2008
 

Momentan regiert die CSU mit absoluter Mehrheit, Horst Seehofer ist Ministerpräsident. Bereits von 1962 bis 2008 hatte die CSU die absolute Mehrheit, nur zwischen 2008 und 2013 musste sie für eine Legislaturperiode eine Koalition eingehen - mit der FDP. Diese verpasste 2013 aber den Einzug in den Landtag.

Im Landesparlament vertreten sind CSU, SPD, Grüne, Freie Wähler sowie die Fraktion der Partei "mut", die aus der Abgeordneten Claudia Stamm besteht. Sie trat im März 2017 aus Partei und Fraktion der Grünen aus.

Gleichzeitig mit der Landtagswahl finden die Wahlen zu sieben bayerischen Bezirkstagen statt.

 

Noch keine Kommentare