Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Spiel mir das Lied vom Brot

Wer daran zweifelt, dass mit Musik alles ein wenig besser geht, muss sich mit dem Bäcker Axel Schmitt unterhalten.
Ein unterfränkischer Bäcker rockt die Backstube. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
 
von STEFAN FÖßEL
Wer daran zweifelt, dass mit Musik alles ein wenig besser geht, muss sich mit dem Bäcker Axel Schmitt unterhalten. Der glaubt, dass sein beschalltes Backwerk noch mehr nach Brot schmeckt als anderswo. Und so dröhnen in der Backstube die Boxen, auf dass Hefen und nützliche Bakterien umso beschwingter ihre Arbeit aufnehmen.

Dabei ist der Bäckersmann durchaus vielseitig unterwegs, setzt auf rockige Klänge mit dem "Stairway To Hefe", "Smoke In The Oven" und dem "House Of The Rising Dough (Haus des aufgehenden Teigs)", bereitet mit Bon Jovi ein "Bread of Roses", bis es dann irgendwann frei nach Alice Cooper "Rolls Out" (Die Brötchen sind aus) heißt. Manchmal setzt Schmitt aber auch auf Klassik, legt Mozarts Zauberbrötchen auf oder die Brotzeit des Figaro. Eher nicht so brotduktiv sollen hingegen die soften Klänge der Baguette Street Boys und vom Bäckerkollegen Heino sein. Aber selbst, wenn das eine oder andere Gebäck einmal zu misslingen droht, singt der musikalische Bäcker noch trotzig mit der Band Cake: "I Will Survive."
Newsletter kostenlos abonnieren