Rekordmeister FC Bayern München hat sich von Carlo Ancelotti getrennt. Dies bestätigte der Verein in einer Pressemitteilung am Mittwochnachmittag (28. September 2017).
Nach der 0:3 - Niederlage in der Champions-League gegen Paris St.-Germain zieht der FC Bayern die Reißleine und beendet die Zusammenarbeit mit dem 58-jährigen Italiener.


Willy Sagnol übernimmt als Interims-Traner

"Die Leistungen unserer Mannschaft seit Saisonbeginn entsprachen nicht den Erwartungen, die wir an sie stellen. Das Spiel in Paris hat deutlich gezeigt, dass wir Konsequenzen ziehen mussten. Das haben Hasan Salihamidžic und ich Carlo heute in einem offenen und seriösen Gespräch erklärt und ihm unsere Entscheidung mitgeteilt", so Vorstandsvorsitzender Karl - Heinz Rummenigge.

Ancelottis Trainerstab ist ebenfalls von den Aufgaben an der Säbener Straße entbunden. Davide Ancelotti, Giovanni Mauri, Francesco Mauri und Mino Fulco dürfen gehene - ganz im Gegenteil zu Willy Sagnol (40). Der französische Ex-Spieler des Rekordmeisters übernimmt interimsweise als Trainer und sitzt am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel bei Hertha BSC Berlin auf der Bank.