Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kurioses

Wegen Fotos ein Verkehrschaos verursacht: Polizei nimmt falschen Messi fest

Die Polizei im Iran hat einen Messi-Doppelgänger festgenommen. Der Mann verursachte ein Verkehrschaos als er für Bilder posierte.
Die Kombo zeigt Reza Parastesh (l) im Trikot des FC Barcelona in Teheran (Iran) auf einem Sportplatz und Lionel Messi vom FC Barcelona in Aktion in Madrid. Der Iraner sieht dem argentinischen Fußball-Star Lionel Messi zum Verwechseln ähnlich. Foto: Ebrahim Noroozi/AP/dpa
 
von DPA
Der Iraner Reza Parastesh (25) sieht dem argentinischen Fußball-Star Lionel Messi (29) zum Verwechseln ähnlich. Das brachte ihm jetzt Ärger mit Behörden seiner Heimat ein. Nach einer kurzfristigen Festnahme kam er aber wieder auf freien Fuß, wie Nachbarn von Parastesh in der westiranischen Stadt Hamedan am Dienstag berichteten.

Am Sonntag hatte die Polizei den 25-Jährigen festgenommen, nachdem ein Verkehrschaos entstanden war, weil Parastesh im Trikot des FC Barcelona aufgetreten war und für Fotos posiert hatte. Der Student und sein Vater versprachen der Polizei wohl, mit solchen Messi-Auftritten aufzuhören, so die Nachbarn.

Schon vor ein paar Wochen berichteten iranische Medien von der Ähnlichkeit des 25-Jährigen mit dem Weltfußballer. Das Medieninteresse weitete sich aus. Mit Hilfe seines Vaters kaufte Parastesh nicht nur ein Barca-Trikot mit der Rückennummer 10, sondern ließ sich auch einen Bart wachsen und die Haare schneiden wie Messi.
Daraufhin stand er nicht nur hoch im Kurs bei den Medien, sondern auch bei den Einwohnern in Hamedan.

Männliche Fußballfans, aber auch Frauen, wollten mit ihm Selfies machen. Parastesh begann den Doppelgängerruhm zu genießen. Den Nachbarn zufolge sieht der Mann Messi aber nur ähnlich, fußballerisch habe er wenig drauf.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren