Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Über die Hälfte der deutschen Rüstungsexporte kommt aus Bayern


Autor: dpa

München, Freitag, 14. Oktober 2016

Wirtschafsfaktor Waffen: Mehr als die Hälfte der deutschen Rüstungsexporte stammt mittlerweile von bayerischen Unternehmen.
Ein Kampfpanzer Leopard 2 A7+ der Firma KMW (Krauss-Maffei Wegmann) aufgenommen am 02.09.2010. Foto: Clemens Niesner/dpa


Im vergangenen Jahr wurden rund 55 Prozent aller Einzel- und 65 Prozent aller Sammelgenehmigungen für Rüstungsexporte an Unternehmen aus dem Freistaat erteilt, wie eine am Freitag verbreitete Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag zeigt. Im Vergleich zu 2014 hätten die Lieferanten aus Bayern ihren Anteil jeweils mehr als verdoppelt.

Nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums hatten die bayerischen Lieferungen mit Einzelgenehmigungen im vergangenen Jahr einen Wert von rund 4,3 Milliarden Euro. Mit Sammelgenehmigungen - sie werden zuverlässigen Ausführern erteilt - exportierten bayerische Hersteller Waffen und Kriegsgüter im Wert von 3,2 Milliarden Euro.