Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Statistik

Studie: Franken zufriedener als Menschen im Süden Bayerns

Die Franken werden immer glücklicher. Sie sind zufriedener mit ihrem Leben als die Menschen in Südbayern.
Franken sind zufriedener als die Menschen in Südbayern. Foto: imago
 
Die Franken sind laut einer Studie zufriedener als die Menschen in Südbayern. Das geht aus dem Glücksatlas hervor, den die Deutsche Post einmal im Jahr als repräsentative Studie erhebt und am Dienstag in Berlin vorstellte. Die Umfrage basiert auf Fragen zu verschiedenen Lebensbereichen wie Arbeit, Wohnen und Gesundheit. Franken belegt mit 7,22 Punkten auf einer Skala von 0 bis 10 bundesweit Platz 2 hinter Schleswig-Holstein (7,41). Das südliche Bayern (7,17) rangiert auf Platz 8. Schlusslicht ist Mecklenburg-Vorpommern (6,77).


Niedrige Arbeitslosigkeit ein Faktor

Gründe für die vergleichsweise hohe Zufriedenheit der Franken sind der Studie zufolge eine niedrige Arbeitslosenquote und hohe Einkommen. "Beide Faktoren sind neben dem sozialen Umfeld und der Gesundheit mitentscheidend für die Zufriedenheit der Menschen", sagte Mitautor Bernd Raffelhüschen, Finanzwissenschaftler an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Arbeitslosenquote in Franken liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt, aber über der Quote in den anderen Regierungsbezirken Bayerns. Warum die Franken trotzdem zufriedener damit sind als die Menschen im übrigen Freistaat, ist nicht bekannt.


Immer glücklicher geworden

Laut der Erhebung sind die Franken in den vergangenen Jahren immer glücklicher geworden. 2013 lag der Norden Bayerns im bundesweiten Regionenvergleich noch auf Platz 13. Über die Plätze 9 (2014) und 5 (2015) gelang nun der Sprung auf Rang 2. In der Zufriedenheitsbewertung der einzelnen Lebensbereiche werden fast durchgehend hohe Werte erreicht. Ihre Gesundheit bewerten die Franken mit 6,4 Punkten allerdings etwas niedriger als die Menschen im Rest der Republik (6,5).

Auch die Südbayern sind mit den meisten Bereichen ihres Lebens überdurchschnittlich zufrieden. Nur in der Kategorie "Wohnen und Freizeit" wird die Zufriedenheit etwas geringer bewertet als im Bundesdurchschnitt. Als Grund dafür werden die hohen Mietkosten vermutet.

Bundesweit ist das gefühlte Glück trotz Terrorgefahr und Flüchtlingskrise gestiegen: von 7,02 Punkten im Jahr 2015 auf nun 7,11. Dies sei der höchste Wert seit Beginn der Glücksatlas-Erhebung 2011, sagte Raffelhüschen.


Was Franken glücklich macht - eine Auswahl

Bier  Rund 300 Brauereien halten in Franken die Braukunst hoch und schaffen eine einzigartige Biervielfalt. Die ganze Welt beneidet uns darum - vor allem auch wegen der Vielfalt von mittelständischen und kleinen Brauereien bis hin zu den Kommun- und Gasthausbrauereien.

Schlachtschüssel  In den Gasthäusern lockt diese Spezialität die Menschen an. Meist gibt es mehrere gekochte Stücke Kessel- oder Bauchfleisch sowie Blut- und Leberwürste mit viel Sauerkraut. So ein Schmaus zaubert Franken zufriedene Mienen ins Gesicht, Grundsätzlich gilt die Regel, dass die Schlachtschüssel am Schlachttag - also frisch - verzehrt werden sollte.

1. FC Nürnberg  Der ruhmreiche Verein sammelte früher seine Meistertitel wie heute der FC Bayern München. Doch der Club sorgte oft auch für hemmungslos weinende Fans - als die Mannschaft etwa nach der Meisterschaft 1968 direkt abstieg. 2007 gab's dank des Pokalsiegs ein Riesenfest am Nürnberger Hauptmarkt. Und jetzt? Nach einem Katastrophenstart in die zweite Liga hoffen viele Glubberer nach drei Siegen in Folge auf die Rückkehr von glücklicheren Zeiten.

Fränkische Schweiz  Mit ihren 6500 Touren gilt sie als eines der am besten erschlossenen Bergsteiger-Paradise der Welt. Aber auch Höhlenforscher kommen dort voll auf ihre Kosten. Zudem locken 17 Burgen und Schlösser Besucher an. Die machen gerne Pause in einem der Gasthäuser und genießen ihr Glück vom Teller oder aus dem Seidla. pg
Newsletter kostenlos abonnieren