Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Tierisches

München: Tierisches Problem für die Feuerwehr - Hund in Aufzug gefangen

Keine Katze auf einem Baum, aber dafür ein Hund im Aufzug: Die Feuerwehr in München musste am Mittwoch Retter für einen Vierbeiner spielen.
Die Münchner Feuerwehr hat am Mittwoch ein tierisches Problem gelöst: In einem Bürogebäude war ein Terrier in einem Aufzug gefangen - und die beiden Besitzer standen davor. Symbolfoto: Carmen Jaspersen/dpa
 
von DPA
Die Münchner Feuerwehr hat am Mittwoch ein tierisches Problem gelöst: In einem Bürogebäude war ein Terrier in einem Aufzug gefangen - und die beiden Besitzer standen davor. "Vermutlich fiel die Leine des Hundes zwischen den Spalt des Aufzuges und blockierte dadurch das erneute Öffnen der Türe", teilten die Einsatzkräfte mit.

Auch einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gelang es nicht, die Aufzugstür mit einem Notschlüssel zu öffnen. Erst die Berufsfeuerwehr konnte helfen. "Überaus glücklich sprang der befreite Jack Russell zuerst den Einsatzleiter der Feuerwehr an und hüpfte anschließend voller Freude an seinen beiden Besitzern auf und ab", berichtete die Branddirektion.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren