Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Angriff

München: Obdachloser würgt Elfjährigen - scheinbar völlig ohne Grund

Ein Obdachloser ist am Münchner Ostbahnhof auf ein Kind losgegangen - der Mann soll den Elfjährigen plötzlich angegriffen und gewürgt haben.
Ein 30-Jähriger soll in München auf einen kleinen Jungen losgegangen sein.  Symbolfoto: Achiv/imago
 
von DPA
Im Münchner Ostbahnhof hat ein Mann plötzlich einen Elfjährigen angegriffen und gewürgt. Nach Polizeiangaben vom Dienstag alarmierte ein Verkäufer am Vortag die Einsatzkräfte, nachdem der 30-Jährige auf den Jungen losgegangen und ihn zu Boden gebracht hatte.

Vor den Bundespolizisten ergriff der obdachlose Täter, der sich nach dem Angriff noch in der Nähe aufhielt, später die Flucht. Nach wenigen hundert Metern konnten sie den Mann stellen und festnehmen. Die Beamten fanden Bargeld in Höhe von knapp 700 Euro sowie rund vier Gramm Betäubungsmittel. 

Der Junge erlitt leichte Verletzungen wie Kratzer am Hals und am Ellenbogen sowie eine Schürfwunde am Knie. Er hatte Schwierigkeiten zu atmen und klagte über Kopfschmerzen. Ersten Ermittlungen zufolge war dem Angriff kein Streit vorausgegangen. Täter und Opfer kannten sich demnach nicht. Der Mann sieht nun einem Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren