Berlin
Rückruf

Erstickungsgefahr: Weltweiter Rückruf von Babyrasseln

Die Firma KidsII ruft weltweit Babyrasseln zurück. Das Unternehmen teilt mit, dass für Säuglinge beim Spielen Erstickungsgefahr besteht.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Firma KidsII ruft weltweit Babyrasseln zurück. Das Unternehmen teilt mit, dass für Säuglinge beim Spielen Erstickungsgefahr besteht. Symbolbild: dpa
Die Firma KidsII ruft weltweit Babyrasseln zurück. Das Unternehmen teilt mit, dass für Säuglinge beim Spielen Erstickungsgefahr besteht. Symbolbild: dpa
Weltweit ruft die Firma KidsII Oball-Babyrasseln zurück. Das Unternehmen teilt mit, dass bei den Modellen 81031 und 81548 Erstickungsgefahr besteht.

In den Rasselkammern der Modelle befinden sich fünf Plastikperlen in einer von drei diskusförmigen Plastikkammern. Beim Spielen können sich die Perlen aus den Kammern herauslösen und verschluckt werden. DIe Modelle wurden nach dem 1. Januar 2016 verkauft. Dem Unternehmen liegen 42 Berichte über herausgelöste Perlen vor, daher wurde freiwillig die Rückrufaktion gestartet.

Produkt: Rassel
Marke: KidsII/Oball
Modelle: 81031 und 81548
Datumscodes: T0485, T1456, T2856, T3065

Sind Sie betroffen? Auf der Seite von KidsII können Sie eine Anfrage starten!
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare