Sportlergala

Frankens Sportler des Jahres stehen fest

Die User von inFranken.de und die Leser der drei Zeitungen Fränkischer Tag, Coburger Tageblatt und Bayerische Rundschau haben sich entschieden.
Die Pokale und Medaillen sind verteilt. Foto: Matthias Hoch
 
Bei einer Gala in der Pension Solutions Business Lounge wurden am Samstagabend Frankens Sportler des Jahres geehrt. Dabei kam es in den acht Kategorien zu einigen Überraschungen.
In der Kategorie „Bundesligisten und Profis“ konnte sich der Marathon-Läufer Bernd Hagen aus Forchheim die meisten Stimmen für sich einheimsen. Er gewann vor Bambergs Bundesliga-Basketballer Ademola Okulaja und dem fränkischen Fußballer Stefan Kießling, der bei Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga unter Vertrag steht.
Bei den Trainern und Funktionären konnte Martin Ständner den zweiten Titel für sich mitnehmen. Nachdem der Wurf-Stützpunkttrainer bereits Leichtathletiktrainer des Jahres 2008 wurde, gelang ihm auch bei Frankens Sportlerwahl der Triumph vor Ringer-Trainer Alexander Winkler aus Burgebrach und Coburgs Volleyball-Coach Matus Kalny.
Bei den Senioren konnte sich die Leichtathletin Lisa Leopold gegen ihre männliche Konkurrenz durchsetzen. Sie siegte vor Karl Dorchner und Alfons Dittrich. Bei den Behindertensportlern gewann Behinderten-Schütze Karl Scharf aus Schönbrunn, vor dem Bamberger Handbiker Hans Zirkel und dem gehörlosen Leichtathleten Valentin Schuhmann.
Die Jugendlichen lieferten sich am Ende ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Schlussendlich siegte in dieser Kategorie der Kunstradfahrer Lukas Kohl aus Kirchehrenbach vor Rasenkraftsportler Johannes Limmer und Kai Grüner, dem auch schon den Titel als Nachwuchsathlet 2008 verliehen wurde.
In der Kategorie Mannschaft gab es eine kleine Überraschung. Die weitgehend unbekannte Sportart Unterwasserrugby konnte sich hier mit ihren Vertretern vom Tauchclub Bamberg den Titel sichern. Die Unterwassersportler verwiesen damit die B-Jugend-Mannschaft des TSV Stadtsteinach (Rasenkraftsport) und die Faustballmannschaft der Damen des ATS Kulmbach auf die Plätze.
Bei den Sportlerinnen setzte sich ebenfalls eine vermeintliche Randsportart durch. Die Dressurreiterin Tina Röttgen bekam nicht nur die meisten Stimmen bei den Frauen, sondern auch die meisten Stimmen überhaupt bei der Abstimmung. Auf Platz zwei folgte Allroundsportlerin Carmen Schlichting. Dirttplatzierte wurde Leichtathletin Julia Hennemann aus Ebensfeld.
Der Sportler des Jahres wurde Christian Hübner. Der Ausdauerschwimmer konnte sich gegen seine Konkurrenz behaupten. Er verwies Daniel Händel auf Platz zwei. Der Kickboxer aus Höchstadt gewann Silber vor Fußballer Ludwig Frosch vom FC Ludwigschorgast.
Knapp 400 Gäste erlebten einen kurzweiligen Abend, durch den Antenne-Bayern-Moderatorin Kathie Kleff führte. Als berühmte Gäste konnte sie unter anderem die Laudatoren Carlo Tränhardt, Norbert Schramm oder Carl-Uwe Steeb begrüßen.
Mehr zur Sportlergala lesen Sie in Kürze auf inFranken.de.


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.