Die Marktgemeinde im Tal der Reichen Ebrach wird am Wochenende wieder Ziel vieler Besucher sein. Denn Wachenroth feiert vom 12. bis 16. Oktober sein Kirchweihfest. Besonders am Sonntag, 15. Oktober, wenn sich der Kirchweihumzug durch die Hauptstraße bewegt, ist wieder ein Ansturm von schaulustigen Menschen zu erwarten. Dass die Geschäfte, darunter ein sehr bekanntes Modehaus, am Kirchweihsonntag ab Mittag ihre Pforten öffnen, erhöht für viele Besucher die Attraktivität der Kirchweih.


Neun Wagen beim Umzug

Schon seit Anfang September basteln die Kirchweihburschen und -madli an den Motivwagen. Acht sollen es nach Auskunft von Jana Östheimer, der wieder gewählten zweiten Vorsitzenden des Kirchweihvereins, in diesem Jahr sein. Hinzu kommt noch ein neunter Wagen, der sich eigens der "Kerwas-Sau" widmet. Diesen Titel bekommt derjenige unter den Burschen, der an der Kirchweih zu viel getrunken hat, einschläft oder sich auf andere Art unrühmlich hervortut. Welche Themen auf den Wägen in diesem Jahr aktuell sind, bleibt bis zur Kirchweih geheim. Nur so viel verrät Jana: "Es wird wieder lustig werden!" Regionales und überregionales Geschehen soll aufs Korn genommen werden. Auch bei der "Kerwas-Predigt", die nach dem Umzug im Zelt gehalten wird.
Auch in diesem Jahr feiern die Wachenrother an der Hauptstraße gegenüber der Bäckerei eine "Zeltkerwa". Bis auf den Freitag organisieren die Burschen und Mädchen die Kirchweih ganz allein. "Den Freitag überlassen wir dem Schwallclub", sagt Jana. Eines Tages, vielleicht schon in naher Zukunft, soll nach dem Wunsch der Gemeindeväter die Kirchweih aber wieder "ins Dorf" kommen. Denn das Zentrum des Marktortes soll total umgestaltet werden. Die heutige Ortsdurchfahrt soll verlegt und der so frei gewordene Platz in einen Dorfplatz umgewandelt werden. Dort könnte dann auch Kirchweih gefeiert werden.


Auftakt am Donnerstag

Kirchweihauftakt ist am Donnerstag, 12. Oktober, um 20 Uhr mit einem "Warm up" und DJ Tenkko. Am Freitag hat der Schwallclub die Gruppe "Dochrinna" verpflichtet. Einlass ist ab 20 Uhr.
Der Kerwasbaum wird am Samstag ab 15 Uhr aufgestellt. Anschließend spielt die Kleine Dorfmusik zur Unterhaltung. Partystimmung mit "One last Sunset" ist am Samstag ab 21 Uhr angesagt. Am Sonntag wird ab 12 Uhr Mittagessen serviert. Um 15.30 Uhr geht es rund beim Kerwasumzug. Danach wird man die Themen bei der Kerwaspredigt im Zelt noch einmal Revue passieren lassen. Zur Unterhaltung spielt die Blaskapelle Wachenroth. Ab 19 Uhr gibt es Spaß und Stimmung mit "Tutti Frutti".


Frühschoppen mit Blasmusik

Am Montag wird ab 9.30 Uhr zum Frühschoppen mit der Wachenrother Blasmusik eingeladen. Ab 12 Uhr gibt es Mittagessen und um 16 Uhr spielen "Die Wolpertinger" auf. Zum Kirchweihausklang ab 20 Uhr gibt es Barbetrieb. Für Musik sorgt DJ Maxxy Million.
Kirchlich wird das Fest mit einem Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr gefeiert. Am Kirchweihmontag findet nach dem Gottesdienst um 9 Uhr der traditionelle Friedhofsgang statt.
Evi Seeger