Ebern
Veranstaltung

5. Mittelaltermarkt Ebern

Am 17. und 18. Juni findet rund um den Brauturm ein farbenprächtiges Spektakel statt: der Mittelaltermarkt Ebern.
Artikel einbetten Artikel drucken
Fotos: Archiv/Johanna Eckert
Fotos: Archiv/Johanna Eckert
+5 Bilder
Gaukler, Schmuck und Tand hier - Lager-, Tanz- und Musikgruppen dort! Ein Schluck Met zur Stärkung und ein Blick in die Zukunft bei der Wahrsagerey. Dies alles und noch viel mehr bietet die Zeitreise ins mittelalterliche Geschehen, das zwei Tage lang, Samstag, 17., und Sonntag, 18. Juni, die Altstadt von Ebern beherrschen wird. Mit einem bunten Markttreiben wird die Stadt in frühere Jahrhunderte versetzt. Alle Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.
Wer sich komplett einlassen will aufs Geschehen, dem kann man nur raten: "Zieh ein Gewand an und du bist in einer anderen Zeit!" Es reicht aber auch schon, lediglich einen netten Tag mit der Familie erleben zu wollen. Der ist, versprochen, zu hundert Prozent ausgefüllt.


Für alle Sinne

Vor der schönen Altstadtkulisse mit Rathaus und Marktplatz sowie rund ums Wahrzeichen des "Grauturms" lässt es sich hervorragend mit allen Sinnen in alte Zeiten eintauchen.
In jeder mittelalterlichen Stadt war das Zentrum der Markt, ohne den Markt wären viele Städte auch gar nicht entstanden. Für ihn gab es eine Marktordnung, mit der Betrügerei, Wucher und andere Delikte hart bestraft wurden. Der Rat der Stadt achtete darauf, dass der Handel ohne Zwischenfälle verlief. Auf diese Bedeutung des "hohen Rates" macht auch der feierliche Einzug der "gewandeten Ratsdamen und Ratsherren mit dem Stadtoberhaupt ,von und zu Hennemann"" und weiteren Gruppen um 15 Uhr aufmerksam.


Feuershow

Viele Gruppen und Teilnehmer haben sich für das Markttreiben angekündigt. Darunter die Lagergruppen "Pfalzgraf von Wallenrode", der "Burgen- und Heimatverein Altenstein", "5 ½ Ster", "Chevalier de Ville" und "Akbash". Aber auch für Musik und Tanz ist bestens gesorgt mit "Terzium Laszivus", den "Eberner Jagdhornbläsern" und "Lux Aeterna", die mit ihrer Feuershow den Abend wohl temperieren werden.
Aber auch Handwerkery und Marketender sind aktiv und laden bisweilen zum Mitmachen ein. Buchdruck, Lederpunzieren, Besenbinden, Weiden flechten und Seilerei lassen sich verfolgen. Für bare Münze sind Seifen, Kleidung, Waffen, Liköre, Trinkhörner, Lederartikel und verschiedenstes Zubehör zu erwerben.
ZWISCHENTITEL: Mittelalterliche Kinderspiele
Knappen und Maiden üben sich in vielerlei Aktionen wie mittelalterliche Kinderspiele aus Holz und Naturmaterial, wozu sich der Hof der Raiffeisenbank in eine Spielfläche verwandeln wird. An anderen Ständen können sich Burgfräulein verkleiden oder Lederbeutelchen und Weidengebilde basteln. Eine "Jonglageshow" versetzt ins Staunen und die "großen Burgherren und Burgfräuleins vom Burgenwinkel" laden zu einer Reise ins Reich der Sinne ein.


Nächtlicher Stadtrundgang

Auch Themenführungen werden angeboten wie die Kellerführung im Restaurant "Veracruz". Am Samstag lädt der Eberner Türmer um 22.30 Uhr zum nächtlichen Stadtrundgang mit seinen Zunftgenossen ein. Der Mittelaltermarkt findet am Samstag von 13 bis 22.30 Uhr statt, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Den musikalischen Abschluss gestaltet die Jagdhornbläsergruppe Ebern um 17.30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen auch mit originellen Speisen bestens gesorgt. gg


Sperrung

Für das Fest sowie für die Vor- und Nachbereitungen sind die Durchfahrten zum Marktplatz durch den Grauturm und die Rittergasse von Samstag, 6 Uhr, bis Sonntag, 21 Uhr, gesperrt. Der Bereich zwischen Häfner- und Rittergasse ist bereits ab Freitag, 15.30 Uhr, gesperrt. Für die Besucher sind die Parkplätze ausgeschildert.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.