Lichtenfels
Ortsporträt Lichtenfels

Eine lebens- und liebenswerte Stadt

Wunderschöne Landschaft, gute Verkehrsanbindung, gesellige Gemeinschaft: Lichtenfels mit seinen Ortsteilen bietet viele Highlights.
Artikel einbetten Artikel drucken
Blick auf die historische Altstadt.  Foto: Harald Koch
Blick auf die historische Altstadt. Foto: Harald Koch
+17 Bilder


Interview mit Bürgermeister Andreas Hügerich

Wo sehen Sie Lichtenfels in zehn, in 20, in 30 Jahren?
Der Blick in die Zukunft ist natürlich immer schwierig. Insbesondere wenn es 20 beziehungsweise 30 Jahre betrifft. Aber wir sehen doch auch jetzt bereits Ansätze unserer guten Entwicklung. Wenn wir den eingeschlagenen gemeinsamen Weg weiter voranschreiten, haben wir eine gute Basis für die Ansiedlung beziehungsweise Erweiterung der Unternehmen oder eine Perspektive für Familien als wirtschafts- und familienfreundlichen Wohnortstandort erarbeitet.

Welche großen Pläne stehen in den nächsten Jahren für Sie an erster Stelle?
Hier sind ganz klar die Gewerbegebiete an der "A73" und "An der Zeil", die Ausweisung von weiteren Wohngebieten und die Entwicklung unserer Innenstadt zu nennen.

Welche Stärken, welche Schwächen hat Lichtenfels?
Zu unseren Stärken zähle ich vieles - wir sind ein lebendiges Lichtenfels und arbeiten jeden Tag gemeinsam daran, dies noch zu verbessern. Natürlich unsere sehr gute Verkehrsanbindung und Lage im Herzen Oberfrankens, unsere innovativen Unternehmen, die wunderschöne Landschaft und die geselligen Lichtenfelserinnen und Lichtenfelser.
Zu den Schwächen zählen vielleicht die Leerstände in der Innenstadt, die man nicht wegdiskutieren kann. Das ist aber allein keine Lichtenfelser Herausforderung. Dies sieht man auch in anderen Kommunen. Wir führen ständig Gespräche mit Investoren, Hauseigentümern und Unternehmen zur Belebung der Innenstadt. Dabei müssen aber besonders dicke Bretter gebohrt werden. Dies erfordert viel Geduld und Hartnäckigkeit. Es freut mich deshalb umso mehr, dass wir mit der geplanten Errichtung einer Kindertagesstätte in der Reitschgasse einen riesen Impuls geschaffen haben.

Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Lage von Lichtenfels? Was müsste getan werden, um die Stadt weiter voranzubringen?
Es ist für Lichtenfels von enormer Bedeutung, dass wir Gewerbeflächen vorweisen, um Unternehmen die Chance zu bieten, sich hier niederzulassen oder expandieren zu können. Ich als Bürgermeister oder wir als Stadt Lichtenfels können kein Unternehmen hier nach Lichtenfels bringen, aber wir können die Rahmenbedingungen schaffen. Mit dem Gewerbegebiet "An der A73" und "An der Zeil" sind wir auf einem sehr guten Weg.

Was ist Ihrer Meinung nach derzeit das wichtigste Thema in Lichtenfels?
Hier sind ganz klar die Gewerbegebiete an der "A73" und "An der Zeil", die Ausweisung von weiteren Wohngebieten und die Entwicklung unserer Innenstadt zu nennen.

Was mögen Sie persönlich an Lichtenfels am liebsten und warum leben Sie gerne in dieser Stadt?
Ich mag die Menschen unserer Stadt. Ich habe jeden Tag mit Menschen jeden Alters, jeder Herkunft zu tun. Durch ein lebendiges Miteinander und vielen Gesprächen bekomme ich ständig neue Impulse und Ideen für unsere Stadt.
Und natürlich das i-Tüpfelchen ist die Lage unserer Stadt, eingebettet im Oberen Maintal zur Öffnung mit Blick auf den Main und natürlich ins weitere Maintal auf Schloss Banz, Vierzehnheiligen und Staffelberg; schöner, glaube ich, kann es gar nicht sein.

Was glauben Sie, schätzen die Lichtenfelser am meisten an ihrer Heimatstadt?
Ich glaube, da gibt es sehr unterschiedliche Sachen, die man an Lichtenfels schätzen kann. Und bestimmt gibt es für jeden Lichtenfelser persönliche Highlights.
Was mir besonders gefällt, ist das familiäre Leben in unserer Kreisstadt mit ihren Stadtteilen. Da wird noch am Gartenzaun mit dem Nachbarn ein Pläuschchen gehalten. Dieses Miteinander sollten wir uns bewahren, um nicht, wie es in vielen Städten ist, nur anonym nebeneinander her zu leben.

Ein junges Ehepaar möchte vielleicht nach Lichtenfels ziehen und wendet sich an Sie als Bürgermeister. Mit welchen Argumenten überzeugen Sie die Interessenten, in die Stadt zu ziehen?
Mit unseren neuen Wohngebieten finden Familien ein neues Zuhause in wunderschöner Umgebung. Familienfreundlich und weltoffen bieten wir viele Freizeiteinrichtungen, Vereine und Organisationen. Durch das Schaffen von Gewerbegebieten für den Erhalt von Arbeitsplätzen bietet Lichtenfels eine neue liebenswerte Heimat.

Familienfreundlichkeit ist für viele Bürger sehr wichtig. Wie ist Lichtenfels bei diesem Thema aufgestellt? Was wird speziell für Kinder und Jugendliche angeboten?
Ein familienfreundliches Lichtenfels ist mir ein wichtiges Anliegen. Wir sind ständig dabei, unsere Kinderspielplätze zu erneuern und auf einem attraktiven Stand zu halten. In der heutigen Zeit sind Kindertagesstätten unverzichtbar. Darauf reagieren wir und bemühen uns um eine flächendeckende Betreuung. Für die Jugendlichen bietet das JUZ zahlreiche Möglichkeiten.

Die Zahl der älteren Menschen steigt stetig an. Was tut Lichtenfels für seine Senioren?
Hier ist unser Ziel, dass wir das Lichtenfelser Modell gemeinsam mit dem BRK verwirklichen können. Hier laufen bereits intensive Gespräche.

Zum Abschluss: Formulieren Sie in einem Satz, was Lichtenfels besonders macht.
Lichtenfels ist eine lebendige, innovative, weltoffene, lebens- und liebenswerte Stadt.


Wissenswertes

Einwohner: 20274 (Stand: 31. Dezember 2016)

Fläche:
122,27 Quadratkilometer

Stadtrat mit Fraktionen:
30 Mitglieder; CSU-Fraktion: 9 Mitglieder, SPD-Fraktion: 9 Mitglieder, Freie Wähler/Freie Bürger: 4 Mitglieder, Junge Bürger: 3 Mitglieder, Grüne: 3 Mitglieder, Wählervereinigung Leuchsental/Jura: 2 Mitglieder

Bürgermeister:

1. Bürgermeister: Andreas Hügerich
2. Bürgermeisterin: Sabine Rießner
3. Bürgermeister: Winfried Weinbeer

Vereinsleben: 229 Vereine

Freie Bauplätze: Stadtgebiet Lichtenfels: 119 freie Bauplätze (davon 4 stadteigene); Ortsteile: 264 freie Bauplätze (davon 9 stadteigene) (abzgl. der laufenden Bauanträge)

Kindertagesstätten:
Kath.: Kiga "Maria Theresia", Kiga "Heilige Familie", Franziskus-Kindergarten, Evang.: Kiga "Vogelnest", Kiga "Löwenzahn", Kindergarten Seubelsdorf, Kindergarten H.-G.-Walther-Klinikum, Kindergarten Klosterlangheim - außerdem zur Betreuung von Schulkindern Kinderhort "St. Marien", Kath. Kinderkrippe St. Christophorus

Schulen:
Schulen: Meranier- Gymnasium; Berufsbildende Schulen: Staatl. Berufsschule, Staatl. Berufsfachschule f. technische Assistenten f. Informatik, Staatl. Berufsfachschule f. Rechtwerkgestaltg., Private Wirtschaftsschule, Berufsfachschule f. Krankenpflege;
Grund- u. Mittelschulen: Herzog-Otto-Mittelschule, Dr.-Roßbach-Grundschule, Volksschule a. Markt (Grundschule mit Schulhaus in Seubelsdorf), Volksschule Schney (G5), Volksschule Leuchsental (G5) m. Schulhäusern i. Roth u. Oberlangheim;
Förderschulen: Maximilian-Kolbe-Schule, St.- Katharina-Schule, Schulvorbereitende Einrtg. f. entwicklungsverzögerte Kinder.

VHS-Ansprechpartner: Andrea Musiol

Weitere Ansprechpartner:

Jugendbeauftragter: Frank Rubner

Homepage:
www.lichtenfels.de
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.