Breitengüßbach
Porträt Breitengüßbach

Breitengüßbach ist klasse trotz Trasse

Trotz Bahnstress: Breitengüßbachs Geschäftswelt schlägt sich wacker und stellt unter Beweis, dass sie trotz Trasse klasse aufgestellt ist.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Bahntrasse teilte Breitengüßbach schon vor dem Ausbau in zwei Hälften.  Foto: Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz
Die Bahntrasse teilte Breitengüßbach schon vor dem Ausbau in zwei Hälften. Foto: Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz
+6 Bilder
Eines der größten Bahnprojekte Europas, das milliardenschwere "Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8", walzt sich durch Breitengüßbach. Die Auswirkungen aufs Dorfbild sind unübersehbar: Sperrungen, Umleitungen, Behelfsbrücke, Lkw-Verkehr. Ein Ort im Würgegriff einer Großbaustelle, wie sie die Region bisher nicht gekannt hat.


Mit den Umständen arrangiert

Das kann man so sehen. Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder berichtet von Klagen von Anwohnern, die vom Verkehrsaufkommen in Wohnstraßen, bedingt durch Umleitungen, überfordert sind. Überfordert sein könnte auch die Geschäftswelt. Wer kennt das nicht?
Sperrung dort, Umleitung hier - und schon ist der Lebensnerv getrennt, gehen die Verkehrsströme, die das einträgliche Einkommen sicherten, an einem vorbei. Soweit ist es zum Glück nicht gekommen. Bürgermeisterin Reinfelder versichert, dass bisher kein Breitengüßbacher Unternehmen wegen der Großbaustelle schließen musste. Vielmehr hat sich die Geschäftswelt mit den Umständen arrangiert und stellt täglich unter Beweis, dass sie trotz Trasse klasse aufgestellt ist.


Großbaustelle kurbelt an

Man könnte sogar von einer Art Konjunkturprogramm sprechen, das sich im Schlepptau der Großbaustelle in der Region bemerkbar macht. "Zwischen Zapfendorf und Breitengüßbach wollen über 400 Beschäftigte versorgt werden", erklärt die Bürgermeisterin die Zusammenhänge. Das bedeutet: lange Schlangen am Bratwurststand, an Bäcker- und Heißtheken. Hoteliers und Vermieter von Ferienwohnungen reiben sich die Hände, weil die Nachfrage immens ist.
"In einem Umkreis von bis zu 50 Kilometer ist alles abgegrast", hat Sigrid Reinfelder beobachtet. Vom Konjunkturprogramm profitieren ferner örtliche Bauunternehmen, die der Bahn zuarbeiten. So verwundert es nicht, dass sich Klagen von Unternehmen in Grenzen halten.
Befasst war die Gemeinde mit Beschwerden über die Beschilderung an Umleitungen. Sie reagierte mit dem Angebot, dort eigene Schilder aufzustellen, von dem nun Gebrauch gemacht wird.


Stichtag 4. September

Aber auch die größte Baustelle findet mal ein Ende. In absehbarer Zeit wird die Baukarawane weiter nach Süden ziehen. Stichtag ist der 4. September 2016: Dann sollen die Züge auf der Bestandstrecke wieder rollen. Das Projekt endet in Breitengüßbach mit der Erweiterung der Bahnlinie um zwei weitere Gleise. Bis Ende 2017 soll alles soweit fertiggestellt sein. geb
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.