Coburg
Eröffnung

Eröffnung Markthalle Coburg

Am Freitag, 8. September, öffnet ab 9 Uhr die Coburger Markthalle mit einem kulinarischen Programm Tor und Türen.
Artikel einbetten
Die Markthalle bietet direkt am Albertsplatz eine spannende Mischung aus Genuss und Mode. Foto: PR
Die Markthalle bietet direkt am Albertsplatz eine spannende Mischung aus Genuss und Mode. Foto: PR
Sie bietet direkt am Albertsplatz eine spannende Mischung aus Genuss und Mode. Nach mehrjähriger Entwicklungs- und Bauzeit werden auf rund 1200 Quadratmetern mitten in der Stadt frische regionale Lebensmittel wie Obst und Gemüse, Käse, Säfte und Brände, Pralinen und Schokolade, Brot und Brötchen, Eis, Sushi und viele weitere erlesene Köstlichkeiten - regionale und internationale - von Lebensmittelhandwerkern, Feinkosthändlern und regionalen Produzenten aus der Genussregion Coburger Land angeboten. Kombiniert und ergänzt wird das kulinarische Angebot um individuelle Mode und Lifestyle-Produkte für Damen und Herren.


Alles unter einem Dach

Genuss und Mode - das steht über dem Haupteingang am Albertsplatz und beschreibt treffsicher das Sortiment der Markthalle. Das Backhaus Nahrstedt, die Destillerie Möbus, das Feinkostgeschäft "Genussreich", das Modehaus Jasmin Franz, die Chocolaterie "Liaison au Chocolat", das Sushi-Restaurant "Michido" und der San Geladona Eisshop sind die Anbieter der Coburger Markthalle. Diese Mischung macht das Coburger Konzept so einzigartig für die Stadt und die Markthalle zu einem neuen Einkaufsort im Zentrum der Stadt. In der Markthalle Coburg treffen die Vorteile eines Wochenmarktes, wie persönliche Beratung, Regionalität und Frische auf die Behaglichkeit und Übersichtlichkeit eines Tante-Emma-Ladens - alles unter einem Dach. Für sieben Anbieter stehen die individuellen Wünsche der Kunden an erster Stelle. Gemütliche Sitzmöglichkeiten direkt unter dem Glasdach laden dazu ein, sich in schönem Ambiente verwöhnen zu lassen: egal ob zum Frühstück, Mittagessen oder einfach so, zwischendurch.


Künftiger Veranstaltungsort

"Der Einkauf in der Markthalle soll zum Wohlfühl-Erlebnis werden. Unsere sieben Anbieter bieten unseren Kunden beste Qualität, unschlagbare Frische und perfekten Service", betont Werner Häfele, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft.
Neben dem Verkauf und der Herstellung von Lebensmitteln soll es künftig vielfältige Veranstaltungen rund um Kulinarisches, Modisches und Kulturelles geben. So beteiligen sich die Markthallen-Anbieter erstmals an der Coburger Museumsnacht am Samstag, 9. September. Nachtschwärmer können bei vielfältiger Kulinarik der Spielkunst von Zaubergeiger Giacomo lauschen.
Ein breites Angebot regionaler Spezialitäten und Produkte aus dem Erzeuger-Netzwerk "Genussregion Coburger Land" rundet Sortiment ab. "Damit gibt es erstmals eine Möglichkeit, Produkte unterschiedlicher Produzenten nicht nur beim Erzeuger-Markt jeden Samstag im Steinweg, sondern immer frisch an einem Ort zu kaufen", freut sich Regionalmanager Stefan Hinterleitner über diese neue regionale Vielfalt direkt im Herzen Coburgs.
Die Markthalle erstreckt sich über den Gebäudekomplex Albertsplatz 2, 3 und 4. Das Gebäude Zinkenwehr 1 gehört ebenso dazu und beherbergt seit Juli 2017 die Chocolaterie "Liaison au Chocolat". Handel und Gastronomie sind unabhängig voneinander von 6 bis 23 Uhr nahezu rund um die Uhr für Kunden und Gäste geöffnet. Mit der Tiefgarage Albertsplatz stehen den Besuchern der Markthalle 176 komfortable Stellplätze auf zwei Ebenen zur Verfügung - mit direktem Zugang zur Gewerbefläche. Ein Vorteil für alle Einkäufer, die trockenen Fußes zur Markthalle gelangen und entspannt einkaufen können.
Ab dem Frühjahr 2018 wird auch der gegenüberliegende Albertsplatz mit in das Markthallenkonzept eingebunden. Sitzmöglichkeiten im Freien bietet nicht nur der Albertsplatz, sondern auch die Bestuhlung an den frisch sanierten Fassaden - einschließlich der Kuhgasse.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.