Hammelburg
Einweihung

Eröffnung im Weingut Ruppert

Am Samstag, 22., und Sonntag, 23. Juli, feiert das Weingut Ruppert jeweils von 13 bis 18 Uhr eine Einweihung mit Tag der offenen Tür.
Artikel einbetten Artikel drucken
In einer modern gestalteten Vinothek des neuen Betriebsgebäudes empfängt die Familie Ruppert ihre Gäste (von links) Matthias, Christiana, Karin und Stefan Ruppert.
In einer modern gestalteten Vinothek des neuen Betriebsgebäudes empfängt die Familie Ruppert ihre Gäste (von links) Matthias, Christiana, Karin und Stefan Ruppert.
+1 Bild
Der Ergänzungsbau im Weingut Ruppert ist fertig und das wird gefeiert: Mit der Einweihung und einem Tag der offenen Tür. In der Nachbarschaft des zu klein gewordenen Wohn- und Betriebsstandorts erwarb die Winzerfamilie zwei leerstehende Anwesen, die sie abrissen, um ein neues Betriebsgebäude errichten zu können. Hier ist künftig die Traubenannahme, das Kelterhaus, eine Vinothek, sowie das Hochregallager untergebracht. Der Ausbau des Weines, die Abfüllung und das Etikettieren der Flaschen findet noch im Altbau statt. Vom Neubau führen mehrere Saftleitungen unter der Straße hindurch, die die beiden Anwesen verbinden. Der Verkostungsraum bietet rund 50 Personen Platz, er ist multimedial ausgestattet und, man kann ihn anmieten für Weinproben von Firmen oder von privat. Eine "Schatzkammer" im Keller birgt in atmungsaktiven Bimsstein-Kammern Weine aus besonderen Jahrgängen.


Früher: Garage als Abfüllhalle

Die offizielle Gründung des Winzerbetriebs Ruppert im Haupterwerb geht auf das Jahr 1978 zurück. Doch die Weinbautradition in der Familie gibt es weit länger. Alfons Ruppert war der erste Hammelburger Häcker, der in den 1930er Jahren seinen Wein in Flaschen abfüllte. Christiana und Hans Ruppert etablierten im 1990 erbauten Haus in der Oberen Stadtmauer den Vollerwerbsbetrieb. Heute führen die beiden Söhne Matthias und Stefan gemeinsam mit der Mutter den Weinbaubetrieb, dessen Anbaufläche inzwischen auf mehr als das Doppelte angewachsen ist. " Wir haben in die Zukunft investiert. Mit dem neuen Gebäude können wir die Arbeitsabläufe optimieren. Früher nutzten wir unsere Garage mehrfach als Kelter- und Abfüllhalle sowie als Verkaufslager und zum Etikettieren. Um- und Aufräumarbeiten nahmen viel Zeit in Anspruch", begründen Matthias und Stefan Ruppert unisono. Beide schlossen ihre Ausbildung als Weinbautechniker erfolgreich ab, verfügen über Auslandserfahrung und umfangreiches Fachwissen. Mit diesem Wissen, Engagement und der Liebe zum Beruf erkennen sie die Bedürfnisse der Reben und können diese zielgerichtet erfüllen.


Nachhaltiger Weinanbau

Das Brüderpaar gehört "Ethos" an, dem Zusammenschluss von Jungwinzern, der mit der Idee der naturnahen Zusammenarbeit 13 Jungwinzerbetriebe in Franken umfasst. Nachhaltigkeit ist der Leitfaden dieser Vereinigung und das heißt für sie "nicht mehr Holz zu schlagen als nachwächst". Das bedeutet für die Mitglieder beispielsweise die Böden nicht auszulaugen, Biodiversität herstellen - also Rückzugsgebiete und Vielfalt für Insekten schaffen - und sich ernsthafte Gedanken zu allen anstehenden, fachlichen Aktivitäten zu machen. Die Weißweine im Programm der Familie Ruppert sind die "typisch" fränkischen Sorten Müller-Thurgau, Silvaner und Bacchus jedoch auch die Optima- und Ortega-Rebe. Hinzu kommen der Sauvignon blanc, der Gewürztraminer, der Riesling und der Weißburgunder. Auf dem Sektor Rotwein kann der Weinbaubetrieb den Spätburgunder, die Domina, den Portugieser und den Regent offerieren. Secco, Rotling und Rose vervollständigen die Palette. Fleiß und Qualität lohnen sich. Das zeigen die vielen Auszeichnungen im Hause Ruppert. Genannt seien der Ehrenpreis des Landkreises Bad Kissingen und die zahlreichen Goldmedaillen beim "Austrian Wine Challenge" (AWC) in Wien davon zwei unter den besten Drei in der Kategorie "Sortenvielfalt weiß". Bei diesem Wettbewerb werden jährlich mehr als 11 000 Weine in 30 Kategorien verkostet. Nicht zu vergessen sei auch "Opa Julius", der die Schnapsbrennerei im Hause managt, in der er Obst von den eigenen Bäumen verwertet. Liebhaber des Rebensafts und Interessierte sind am Wochenende Samstag, 22., und Sonntag, 23. Juli, jeweils von 13 bis 18 Uhr, zum Tag der offenen Tür zu stündlichen Führungen durch das neue Betriebsgebäude eingeladen. Neben erlesenen Weinen werden kleine Speisen gereicht.
Weingut Ruppert, Obere Stadtmauer 15, 97762 Hammelburg, Tel.: 09732/7374, E-Mail: info@franken-wein- gut.de und www.franken-wein-gut.de.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.