Forchheim
Jubiläum

40 Jahre Funzl in Forchheim

Eine leuchtende Ära geht zu Ende. Die Bierbar "Zur Funzl" in Forchheim wird bald in neue Hände übergeben.
Artikel einbetten
Schummriges Licht und Bier: Den Charme der "Funzl" hat die Jugend längst erkannt. Es geht auch nach 40 Jahren mit bewährtem Konzept weiter.  Fotos: Andreas Hofbauer
Schummriges Licht und Bier: Den Charme der "Funzl" hat die Jugend längst erkannt. Es geht auch nach 40 Jahren mit bewährtem Konzept weiter. Fotos: Andreas Hofbauer
+1 Bild
Nach genau 14 600 Tagen in ihrer Bierbar möchten sich Elke und Siggi Hack von ihren mehr als einer Million Gästen der letzten 40 Jahre verabschieden und sich für ihre Besuche in der "Funzl" aufs Herzlichste bedanken.
Wirt einer urigen Kneipe zu sein, damit hat Siggi Hack schon in seiner Jugend geliebäugelt. Mit gerade einmal 25 Jahren setzte er dann seine Idee, verbunden mit viel Geld, in die Tat um und eröffnete gemeinsam mit seiner Frau Elke am 18. März 1977 die nostalgische Lokalität im Herzen Forchheims. 1987 übernahm Elke Hack ganzheitlich die Führung des Lokals. Ihre "Funzl" führte das Ehepaar weiterhin gemeinsam über die letzten vier Jahrzehnte sehr erfolgreich.


Starkes Team

Maßgeblich dazu beigetragen hat das starke Team, zu dem ebenfalls seit Beginn Manfred Vogel und Fritz Dittrich gehören. Auch ihre Zwillingstöchter Anja und Jasmin standen seit ihrem 18. Lebensjahr aushilfsmäßig mit am Zapfhahn des Familienbetriebs.
Gemeinsam bewirteten sie mehr als eine Million Besucher, darunter unzählige Stammgäste, die ihre Abende am "Funzl"-Tresen und in der Lokalität verbrachten.
Als ein Ort zum Plaudern, Trinken und Feiern, für tiefe Gespräche oder zum Abschalten war die "Funzl" generationsübergreifender Treffpunkt für Jedermann - ob Jung ob Alt, für Singles oder Paare.


Paare fanden sich

Apropos Paare. So manches Paar fand in der "Funzl" zueinander, so manche Ehe nahm da ihren Anfang. "Das berühmteste Beispiel ist hier wohl Alt-OB Franz Stumpf und seine Johanna", erzählt Elke mit einem Schmunzeln.
Dass 40 Jahre eine lange Zeit sind, zeigt sich daran, dass heute bereits die Enkelkinder der alteingesessenen Gäste im "Funzl"-Keller sitzen. Während das der Treffpunkt der jüngeren Kneipengänger ist, kommt das ältere Publikum einen Stock höher am Tresen in geselliger Runde zusammen. Was hier so während und nach des ein oder anderen Bieres den Mund verlassen hat, bleibt im Dunst der schwachen Beleuchtung. Auch nach vier Jahrzehnten könnte man heute noch in Forchheim einen Wirbel veranstalten, wenn man sich nicht an die Verschwiegenheitsklausel der Pfarrer und Wirte halten würde. "Forchheim wäre angreifbar, wenn wir alle Geschichten ausplaudern würden. Das schwarze Buch ist hier", witzelt Siggi Hack und zeigt auf seinen Kopf.
Ob am Wochenende oder unter der Woche, ob Heiligabend oder Feiertag, geöffnet hatte die "Funzl" eigentlich immer - da kommt einiges zusammen. Zudem wurden in den vergangenen Jahren unzählige Hektoliter ausgeschenkt, bestehend aus mindestens 15 unterschiedlichen Biersorten vorwiegend aus fränkischen Manufakturen.


Was den Betreibern wichtig war

Eine gut geführte Kneipe mit gepflegtem Publikum, der verantwortungsvolle Umgang mit Alkohol und der Schutz der Jugend sind Merkmale, die die "Funzl" auszeichnen. Und obwohl es viel Mühe und Kraft gekostet hat, die "Funzl" immer up to date zu halten, blicken Elke und Siggi Hack auf eine wunderbare Zeit mit vielen schönen und lustigen Momenten zurück. Stolz lässt sich auch nach dieser langen Zeit berichten, dass die "Funzl" selten Berührungspunkte mit der Stadt Forchheim (Ordnungsamt) oder der Forchheimer Polizei hatte.
Das Ehepaar blickt nun mit Freude auf den wohlverdienten Ruhestand und wird diesen entsprechend genießen. Bedanken möchten sich Elke und Siggi Hack bei allen Mitarbeitern, die "uns über diese 40 Jahre begleitet und unterstützt haben. Ohne Euch wäre das nicht zu schaffen gewesen." Der Dank geht auch an die Töchter Anja und Jasmin, "die uns stets aktiv zur Seite standen." Danke sagen Elke und Siggi Hack auch an Manfred Vogel und Fritz Dittrich "für Eure langjährige Unterstützung und Eure Freundschaft". Zuletzt ein großer Dank "an die Reinigungs-Feen, die täglich stets für die Sauberkeit vor und hinter dem Tresen gesorgt haben."


Schmankerl zum 40-Jährigen

Zum 40-jährigen Bestehen wurde eigens ein "Funzl"-Jubiläums-Sud eingebraut, der in diesen Tagen ausgeschenkt wird.
Elke und Siggi Hack freuen sich, "ihre Funzl" ab dem 1. April an Tobias Raab übergeben zu können. Tobias Raab gehört selbst seit vielen Jahren zum "Funzl"-Kernteam und hat sich so als würdiger Nachfolger qualifiziert. Mit diesem Schritt ist das Ehepaar Hack überzeugt, dass der "Spirit of Funzl" weiter getragen und ausgebaut wird: "Wir wünschen ihm das Allerbeste, viel Erfolg und weiterhin treue Gäste. Mögen noch viele Hektoliter Bier aus den Zapfhähnen der Funzl und in die Kehlen der Gäste fließen".


Festprogramm

Donnerstag, 23. März: Funzl Quiz anno 2000 mit Jochen G.
Freitag, 24. März: Bunter Musikmix der letzten 40 Jahre
Samstag, 25. März: Live Musik mit "SLP"
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.