garten-trends

Grabbepflanzung im Herbst

Blumen oder Bodendecker, komplette Bepflanzung oder doch lieber Schale? Was Sie bei der Grabbepflanzung im Herbst beachten sollten.
 
Der Herbst ist bereits angebrochen. Zeit, auch das Grab herbstlich zu gestalten. Die Wahl haben Sie zwischen ganz verschiedenen Pflanzen, die sich für die Grabbepflanzung hervorragend eignen. Hier ein paar Tipps.

Wie Grab bepflanzen?
Wollen Sie lieber ein grünes Erscheinungsbild oder farbige Blumen? Bodendecker sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch leicht zu pflegen.
Erika (Heidekraut) ist unempfindlich und in seinen Farben ganz unterschiedlich. Schön sieht es aus, wenn Sie verschiedene Farben zusammensetzen. Das gibt ein fröhlicheres Bild ab.
Neben Heidekraut lassen sich auch Alpenveilchen, Christrosen, Schneebeeren, Gartenveilchen, Margeriten, Silberblätter oder Herbstchrysanthemen pflanzen. Auch ein paar Sorten der Stiefmütterchen sind für den Herbst geeignet. 
Außerdem sollten Sie sich überlegen, ob Sie wirklich das gesamte Grab bepflanzen wollen oder doch auf eine bepflanzte Schale zurückgreifen.

Der nächste Frühjahr kommt bestimmt
Wer auf dem Grab im nächsten Frühjahr eine bunte Blumenpracht sehen möchte, wie Krokusse, Tulpen und Schneeglöckchen, der sollte im Herbst auch die Zwiebeln dazu einpflanzen.

Was ist im Herbst noch zu beachten?
Zum einen sollten Sie das herabfallende Laub regelmäßig entfernen, sonst können die Pflanzen krank werden. Zum anderen müssen Sie darauf achten, dass Sie nicht winterharte Pflanzen vor dem ersten Frost entfernen. Je nach Art können Sie diese dann vielleicht sogar überwintert und im Frühling wieder eingesetzt.
 


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.