garten-trends

Gartenarbeiten im August

Auch im August stehen wieder einige Arbeiten im Garten an. Welche das sind – wir haben ein paar Gartentipps für euch.
 
Im August sind Gartenarbeiten zwar aufgrund der Hitze nicht immer so angenehm, dennoch müssen die Pflanzen gepflegt und gegossen werden.
Gerade im Sommer findet das Leben oft draußen statt. Folglich sollte der Rasen regelmäßig gemäht werden. Dabei sollten Sie darauf achten, dass dieser nicht zu kurz geschnitten wird. Aufgrund der Hitze könnte er sonst schnell verdorren und sich kahle Stellen bilden. Wenn man den Rasen wässert, dann entweder früh oder abends.
Ein Gartenteich sieht nicht nur schön aus, sondern muss ebenfalls gepflegt werden. Bilden sich beispielsweise Fadenalgen, sollten diese herausgefischt werden. Entfernen Sie diese nicht, kann es sein, dass das Wasser nicht nur trüb wird, sondern dass auch Ihre Fische sterben. Der Sauerstoffgehalt sinkt nämlich aufgrund der Algen, die sich nach ihrem Absterben auf dem Grund des Teiches lagern und sich dann zersetzen. Pflanzen wie Froschlöffel oder Blumenbinse fügen Ihrem Teiche zusätzlichen Sauerstoff hinzu, wenn dieser umzukippen droht.
Kräuter können im August geschnitten und anschließend für den Winter getrocknet werden. Thymian, Salbei und Lavendel werden zurückgeschnitten, letzterer um ein Drittel. Hecken und Buchsbaum werden (zu-)geschnitten, genau wie Formhölzer. Der Blauregen wird ebenfalls gekürzt, und zwar ein paar Wochen nach der Blüte. Seitentriebe werden auf etwa 40 Zentimeter zurückgeschnitten. Bilden sich neue Triebe, entfernen Sie diese dann auch, damit die Pflanze nicht größer wird, jedoch mehr Knospen bekommt.
Wer Sonnenblumen im Garten hat, kann die Blüte vor Vögeln schützen. Kleinmaschige Netze werden einfach um die Blüten gebunden, sodass die Tiere nicht mehr an die Kerne kommen.
Blattläuse können auch jetzt Pflanzen befallen. Hausmittel helfen, die ungeliebten Tiere zu entfernen. Wasser mit etwas Kernseife ist hier eine Lösung. Mit diesem einfach die Pflanze „abwaschen“. Funktioniert jedoch nur bei einem leichten Schädlingsbefall. In diesem Fall lässt sich die Pflanze auch mit schwarzem Tee besprühen. Bei einem starken Befall sollte man die befallenen Stellen auf jeden Fall abschneiden.
 
 
 





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.