energie-umwelt

Sonderveröffentlichungen  // Wohnen  // energie-umwelt

Kachelofen

Kleinkachelöfen sind große Hitzewunder

Kleinkachelöfen sind für Niedrigenergiehäuser geeignet. Sie können eine Alternative zum klassischen Kamin sein und heizen Ihnen ebenfalls ordentlich ein.
Ein Kleinkachelofen verbindet auf kleiner Grundfläche ein großes Feuererlebnis mit milder Strahlungswärme. Foto: djd/www.kachelofenwelt.de
 
von PR-REDAKTION
Für Niedrigenergiehäuser oder Passivhäuser sind heute moderne sogenannte Downsizing-Heizungskonzepte gefragt. Mit reduzierter Heizleistung werden sie optimal an den verringerten Wärmebedarf gut isolierter Gebäude angepasst. Dies zeigt die steigende Nachfrage nach Kleinkachelöfen, auch Speicheröfen genannt.
Dank moderner Heiztechnik sind sie sehr effizient und kommen mit wenig Brennstoff aus. Ein Kleinkachelofen verbindet auf kleiner Grundfläche ein großes Feuererlebnis mit milder Strahlungswärme.


Alternative zum klassischen Kamin

Er eignet sich für einen niedrigen Wärmebedarf im Neubau, in der Altbausanierung, für kleine Häuser und für Miet- oder Eigentumswohnungen. Der kleine, schmale Speicherofen braucht dabei wenig Platz und bietet eine nachhaltige Wärmewirkung ohne Überheizen des Wohnraums. Durch seinen großen Wärmespeicher - der hochwertigen Speichermasse im Inneren und dem Kachelmantel - erzeugt er mit hohem Wirkungsgrad eine behagliche, lang anhaltende Strahlungswärme, die über viele Stunden abgegeben wird wie bei einem vollkeramischen Kachelofen.
Das kompakte Wärmewunder mit großer Sichtscheibe und Blick auf das Flammenspiel stellt eine gute Alternative zum klassischen Kaminofen dar.


Vom Fachmann beraten lassen!

Kleinkachelöfen lassen sich jedem Raumkonzept und Einrichtungsstil anpassen. Für eine solche individuelle Lösung empfiehlt sich eine Beratung durch den Kachelofenbauer. So kann man sicher sein, dass der Kleinkachelofen alle gesetzlichen Anforderungen an Emissionen und Wirkungsgrad erfüllt.
Besonders empfehlenswert sind Öfen mit einer elektronischen Abbrandsteuerung, welche die Verbrennungsluftzufuhr automatisch regelt - das sorgt für hohen Bedienkomfort und einen umweltfreundlichen Betrieb.
Der Kachelofenbauer stimmt das Ofensystem im Übrigen nicht nur auf den reduzierten Wärmebedarf und auf den Betrieb mit Lüftungsanlagen in modernen Niedrigenergie- und Passivhäusern ab, sondern auch auf bestehende herkömmliche und regenerative Wärmeerzeuger. djd
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.