urlaub-trends
- P R O M O T I O N -

PR-Sonderveröffentlichung

Reisetrend: Rundreise & Baden

Rundreisen zeigen die Schätze des jeweiligen Landes und führen mit Abstechern zum Strand gleichzeitig zu paradiesischen Badeorten.
Während einer Rundreise durch das Ausflugsland stößt man häufig auf paradiesische Badeorte.
 
von PR-REDAKTION
Reisen und die Welt entdecken und nebenbei noch ein Sprung ins Kühle Nass. Dies ist der Traum vieler Weltenbummler, die gerne hier und dort einen Abstecher zum Strand machen wollen. Daher kann eine Rundreise von besonderem Interesse sein, denn hier gibt es nicht nur viel vom jeweiligen Ausflugsland zu sehen, sondern man wird auch direkt zu jenen Orten gebracht, an denen sich ein Sprung ins Wasser wirklich lohnt.


Kuba - Insel zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Kuba war lange Zeit nur ein Ziel für Abenteurer. Allerdings muss heute niemand mehr an den verstaubten Sozialismus denken. Das Land hat sich gewandelt und der Tourist ist nicht mehr nur auf bestimmte Hochburgen beschränkt. Heute kann man die ganze Vielfalt der Natur genießen und erhält einen tiefen Einblick in das kubanische Herz und die Seele.

So schlägt diese vor allem für Zuckerrohr und wer sich auf eine Rundreise über diese Karibikinsel begibt, wird sehr schnell erleben können, wie eines der Nationalgetränke - nämlich der weltbekannte Rum - gebrannt wird. Eine der besonderen Attraktionen findet sich dabei in Havanna, denn hier befindet sich die staatliche Brauerei, die von den Touristen aus aller Welt auch besichtigt werden kann.

Allerdings sollte man sein Hauptaugenmerk nicht nur auf hochprozentige Getränke richten. Wer sich an den Stadtrand begibt - die gilt nicht nur für Havanna - kann hier erleben, wie die echten kubanischen Zigarren auf den Schenkeln von kubanischen Schönheiten gedreht werden. Das einmalige Aroma ist unverkennbar und für alle Raucher ein Hochgenuss. Doch eine Rundreise durch Kuba führt noch zu viel interessanteren Orten.

Hat man Havanna verlassen und fährt die Südküste entlang, stößt man sehr bald auf das wunderbare Städtchen Trinidad - eine alte spanische Kolonialsiedlung. Die vielen alten Gebäude versprühen einen unglaublichen Charme und in der bekannten Casa de la Musica kann die ganze Nacht zu wilden Rhythmen getanzt werden.

Wenn es dann weiter geht nach Santiago del Cuba erlebt man dort die beeindruckenden Überreste der Castillo del Moro - einer alten spanischen Festung. Diese gilt heute als Weltkulturerbe und ist in jedem Fall einen Besuch wert.

Wer dann endlich zum Baden kommen will, der kann sich zum Cayo Levis begeben. Dieser Strand ist von atemberaubender Schönheit. Hier tummeln sich nur wenige Touristen, sodass man die Weite des Sandes alleine genießen kann. Das Gleiche gilt auch für den Playa Ancon, sofern man die nähere Umgebung von Trinidad verlässt. Hier ist das Ufer kaum belaufen und die wenigen Menschen, die man trifft, strahlen eine unglaubliche Ruhe aus.


Mexikanische Wunder

Von Kuba begeben wir uns auf das mittelamerikanische Festland. Mexiko ist mehr als ein armes Land, es ist Ziel unzähliger Touristen, die sich von der Kultur und Geschichte begeistern lassen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass besonders das Erbe der Geschichte hier zum Kern jeder Rundreise gehört. Die beeindruckenden Bauwerke der Maya und Inka können an vielen Orten bewundert werden. Direkt in der Hauptstadt können zudem die Ruinen von Tenochtitlán, der alten Hauptstadt der Azteken bewundert werden. Auch Palenque als eine Hochburg der Maya steht stets auf den Plänen der Rundreiseveranstalter.

Neben den Ruinen der Maya und der Azteken gibt es aber noch weit mehr zu erleben. So kann in Mexiko-Stadt etwa das Schloss Chapultepec besucht werden. Diese Anlage wurde von den Spaniern erbaut und bietet eine wunderbare Anlage zum Erholen und entspannen. Wer Mexiko-Stadt verlässt, der begibt sich in eine unglaubliche Natur, die einem so nirgendwo anders begegnen wird.

Zu vielen Rundreisen gehört auch immer ein Besuch des Nationalparks Sumidero. Hier kann eine Bootsfahrt durch beeindruckende Schluchten unternommen werden. In den Dschungeln entlang des Flusses tummeln sich Alligatoren, denen man vom sicheren Boot aus beim Schwimmen und Sonnen zuschauen kann. Auch ein Abstecher nach San Cristobal de las Casas darf in der Regel nicht fehlen. Die 1528 gegründete Stadt besticht durch wunderbare verwinkelte Gassen und weite offene Plätze, die einem das Gefühl vermitteln, als würde man sich im mediterranen Raum befinden - natürlich mit dem gewissen und unverkennbaren Flairs Mexikos vermischt.

Wer es noch abenteuerlicher mag, der kann sich auch zu einer Rundreise durch Yucatan entscheiden. Hier wechseln sich karge Ebenen ganz plötzlich mit tropischen Regenwald ab. Aus dem Dickicht des Dschungels ragen die Bauten der Maya und Azteken und man mag sich vielleicht sogar fragen, welche Schätze hier noch verborgen sein mögen. Für alle Taucher bietet sich auch die Möglichkeit, die Cenotes zu besuchen, ein Höhlensystem, dass viele spannende Entdeckungen verspricht.

Doch wer dann wirklich zum Baden kommen will, muss auch nicht auf diverse Highlights verzichten. Der Playa del Carmen ist bei einer Rundreise über Yucatán einer der ersten Anlaufstellen, wenn es um das kühle Nass geht. Grün leuchtende Palmen, die sich aus einem weißen Meer aus Sand erheben, erzeugen ein Bild, welches einmalig und unbeschreiblich ist. Hier ist das Wasser besonders gut und man kann sich ausgiebig in den Fluten der Karibik aalen.

Auf der anderen Seite des Landes, an der Pazifikküste, erwartet den Rundreisenden der Ixtapa-Zihuatanejo in Guerrero. Zwar wird hier stark touristisch gearbeitet, allerdings gibt es viele versteckte Winkel, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Auch der Puerto Vallarta in Jalisco ist ein Ort, an dem sich ein Sprung ins Wasser lohnt. Hier herrschen meist sanfte Meereswogen und man kann sich an der Weite des Pazifiks erfreuen.


Ein Abstecher nach Asien

Eine Rundreise in den Ländern Asiens kann mehr als spannend werden. Im Grunde weiß man nicht einmal wo man anfangen soll. Doch wer es auch auf das Baden abgesehen hat, der kann sich zuerst nach Thailand begeben. Das Land bietet nicht nur eine beeindruckende kulturelle Fülle und gutes Essen, sondern auch, den nach Meinungen vieler, schönsten Strand auf dem Kontinent.

Der Phra Nang Beach ist bei einer Rundreise durch Thailand Anlaufziel Nummer eins für alle Touristen, sodass man sich schon etwas abseits ausgetretener Pfade begeben muss, um ein wenig Ruhe zu finden. Dann aber ist der Anblick wirklich atemberaubend, denn die aus dem Wasser ragenden Felsberge erscheinen vor allem bei Sonnenuntergang mehr als magisch.

Ein weiteres Land, das eine Rundreise wert ist, sind die Philippinen. Hier trifft man auf fast unberührten Urwald, eine fremde Kultur und auf den Puka Shell Beach. Dieser wird von einem dichten Palmen-Dschungel gesäumt und erweckt in ruhigen Stunden den Eindruck, dass man sich in einer anderen Welt befinden würde. Daher ist er bei einer Rundreise auch grundsätzliches Ziel.

Ein sehr schöner Ort zum Baden ist auch der Radhanagar Beach in Indien. Eine Rundreise durch dieses Land bietet ohnehin den Zauber aus Tausend-und-einer-Nacht, alle Sehenswürdigkeiten lassen sich kaum aufzählen. Doch für alle, die Wert auf das Baden legen, ist dieser Strand mit Sicherheit eine wundervolle Erfahrung.


Die Wunder der Welt

All diese Orte müssen nicht einzeln angesteuert werden, sondern lassen sich mittels einer Rundreise besuchen. Auf Seiten wie weg24.de und travelantis.de kann man hierzu viele Angebote finden. Auf diese Weise kann man Orte entdecken, die jenseits der eigenen Vorstellungskraft angesiedelt sind.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.