sport-fitness

7 No-Gos beim Sporteln

Sie machen schon seit Jahren Sport? Sie Glückliche/r, dann sind Sie sicherlich nicht betroffen. Aber alle Anderen machen es vielleicht noch falsch.
 
Kann man überhaupt falsch Sport machen? – Ja, das kann man. Auch wenn Sie endlich Ihren inneren Schweinehund überwunden haben, heißt das nicht, dass der Sport gut für Ihren Körper ist. Hier finden Sie sieben häufige Fehlerquellen, die gerade bei Anfängern auftreten.

Sporteln wie ein Leistungssportler
Häufig ist dieser Fehler zu finden: Sie verlangen in zu kurzer Zeit zu viel von Ihrem Körper. Steigern Sie Ihr Pensum langsam und übertreiben Sie es nicht. Sonst hat Sport keine gesundheitsfördernde Auswirkung. Sie sollen schließlich niemanden beeindrucken.

Die falschen Laufschuhe
Joggen ist ein weit verbreiteter Sport. Kein Wunder, ist er doch schnell umsetzbar. Schuhe an und los geht`s. Doch bevor Sie losrennen, kaufen Sie sich bitte geeignete Laufschuhe. Auch hier gibt es Unterschiede: Trail, Leichtigkeit oder doch lieber Stabilität? Manche Sportgeschäfte bieten auch kostenlose Laufanalysen an, um den richtigen Schuh für Sie zu finden.

Bei Krankheit Sport treiben
Sicher, eine Universallösung kann hier nicht gegeben werden. Dennoch ist es immer gut, sportliche Vorhaben im Krankheitsfall mit einem Arzt zu besprechen. Das gilt übrigens auch bei Gelenkschmerzen oder anderen Beschwerden.

Zu wenig trinken
Gerade bei sommerlichen Temperaturen muss extrem auf die Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Sport in der prallen Sonne zu treiben sollte vermieden werden. Vor allem, wenn der Sportler es nicht gewohnt ist. Trinken Sie auch dann, wenn Sie noch keinen Durst verspüren. Ansonsten immer genug Wasser mitführen, denn sonst kann die Sporteinheit unschön enden.

Geräte im Fitnessstudio
Ein neues Gerät im Fitnessstudio nutzen, auch wenn man gar nicht weiß, wie man es richtig einsetzt? Bloß nicht einfach lostrainieren. Lassen Sie sich die Benutzung von einem Trainer zeigen.

Nicht auf die Haltung achten
Sie haben sich eine Fitness-DVD gekauft und trainieren mehrmals die Woche fleißig? Super! Doch achten Sie auf die richtige Haltung. Das gilt auch dann, wenn Sie die Geräte im Fitnessstudio benutzen. Sie wollen doch Ihren Rücken nicht falsch belasten oder gar Ihrem Körper schaden. Die richtige Ausführung von Übungen ist unerlässlich. Ein Spiegel kann helfen.

Kein Handtuch nutzen
Ob im Fitnesscenter oder bei der Freundin vor dem Fernseher: Legen Sie bitte beim Trainieren ein Handtuch unter, das Ihren Schweiß auffängt. Schließlich wollen Sie auch nicht, dass Sie plötzlich ein Gerät nutzen, dass klitschnass ist – und das nicht von Wasser.
 


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.