Weihnachten

Weihnachtstöpfermarkt im Schloss Thurnau

Der 27. Internationale Weihnachtstöpfermarkt im Schloss Thurnau findet vom 2. bis 4. Dezember 2016 statt. Der Eintritt ist frei.
Freunde hochwertiger Gebrauchskeramik kommen auf dem Spezialmarkt ebenso auf ihre Kosten wie alle Sammler wertvoller Unikate.
 
von PR-REDAKTION
Zum 27. Internationalen Weihnachtstöpfermarkt im Schloss Thurnau laden die Organisatoren Andrea und Jörg Labuhn vom 2. bis 4. Dezember 2016 ganz herzlich ein.
Selbstverständlich bei freiem Eintritt bietet der renommierteste Keramikspezialmarkt in Nordbayern allen Freunden hochwertiger Gebrauchskeramik und allen Sammlern wertvoller Unikate wie immer am 2. Adventswochenende in den Höfen des Thurnauer Schlosses eine erlesene Vielfalt europäischer keramischer Tradition.
57 streng ausgewählte keramische Meisterbetriebe aus der Region, ganz Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Spanien zeigen ihre Arbeiten und laden ein zum Bestaunen, Befassen, Benutzen...


Viele neue Aussteller

Neu auf dem Markt sind in diesem Jahr die Porzellanwerkstatt Katrin Müller aus Sonneberg, Ross de Wayne Campbell aus Berlin mit seinen einzigartigen Fluginsekten aus Ton und die Töpferwerkstatt Johannes Schmid aus Körbecke. Wieder dabei ist das Keramikatelier Katrin König aus Goch-Hommersum.
Im Vorfeld des Weihnachtstöpfermarktes im Schloss Thurnau haben auch in diesem Jahr wieder die "Holzbrenner" des Weihnachtstöpfermarktes einen keramischen Holzbrand im Thurnauer Holzbrennofen durchgeführt. Holzbrand ist die ursprünglichste Art und Weise, den uralten Werkstoff Ton bei bis zu 1300 Grad zu Steinzeug zu brennen.
Ende des 19. Jahrhunderts wurde Holz von Gas und Strom als Energielieferant zum Brennen von Keramik abgelöst. Die Ergebnisse der Herausforderung und der spannend ergebnisoffenen Schönheit des Holzbrennens finden im Pferdestall des Thurnauer Schlosses während der Marktzeiten ihre Ausstellung.
Der Weihnachtstöpfermarkt im Schloss Thurnau verzichtet nach wie vor ganz konsequent auf den Kitsch austauschbarer Weihnachtsmärkte, auf Plastiklichterschlangen, Animationsnikoläuse und Weihnachtslieder aus der Konserve. "Stattdessen gibt es die bewusste Stille der Sandsteinhöfe des Schlosses, für einen entspannten Marktbesuch der Eltern kompetente Betreuung der Kinder und für die Versorgung mit Speis und Trank beste Produkte, die wir schon immer gerne von lokalen Thurnauer Betrieben beziehen", so Jörg Labuhn.
Um auf den Freiflächen des Schlosses die Versorgung mit Speisen und Getränken reibungsloser zu gestalten, gibt es erstmals im Unteren Schlosshof, im Oberen Schlosshof und auf dem Brandplatz Bonkassen für alle auf dem Markt angebotenen Speisen und Getränke und für alle Ausgabestellen: Im Unteren Hof die Grotte, im Oberen Hof der Pylonengarten unter dem Gebetserker und der Brandplatzbereich am Schlossweiher. Gleichzeitig finden Sie ein erweitertes Angebot an fränkischen Speisen - auch für Vegetarier.
Wie seit Jahren kommt der Erlös der Lostombola dem Förderverein des Töpfermuseums Thurnau zu Gute.
Beachten Sie bitte in Thurnau das Parkleitsystem und die neue Ausschilderung der Parkflächen! Nutzen Sie den Shuttlebus!
Der Markt hat geöffnet am Freitag und Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.
Die Organisatoren Andrea und Jörg Labuhn heißen alle Besucher herzlich willkommen.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.weihnachtstöpfermarkt-thurnau.com
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.