termine

Veranstaltung

Lützelsdorfer Kerwa

Die Lützelsdorfer Kerwa wird vom 16. bis 18. September gefeiert. Für die Besucher werden unter anderem Pfefferkarpfen zubereitet.
Der Musikverein Pretzfeld ist bei der 28. Zeltkerwa wieder mit von der Partie.  Stefan Kraft
 
von PR-REDAKTION
"Die Lützelsdorfer Kerwa ist die schönste der Welt", meint Gerhard Kraft und lacht. Kraft ist Dritter Bürgermeister der Gemeinde Pretzfeld und waschechter Lützelsdorfer. "Wir feiern am Wochenende bereits unsere 28. Zeltkerwa und freuen uns auf viele Gäste", sagt der überzeugte Lützelsdorfer. Ausgerichtet wird das Fest von der Freiwilligen Feuerwehr, deren Mitglieder gern die Arbeit auf sich nehmen, denn sie wollen, dass die Tradition im Dorf weiterlebt. "Das ist doch Ehrensache", meint auch Hannes Dietsch, Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr und ebenfalls überzeugter Lützelsdorfer. Los geht die Kerwa am Samstagnachmittag. Um 16 Uhr wird der Kerwabaum aufgestellt. "Hierzu kommen Musikanten aus verschiedenen Ortsteilen zusammen und spielen für die Zuschauer auf", erzählt Dietsch.


Bier zum "Lutherjahr"

Mit der Kerwa beginnt in Lützelsdorf auch die Karpfensaison. "Wir feiern gern, besonders mit netten Gästen. Und die bekommen von uns was richtig Gutes aufgetischt", freut sich der Vorstandsvorsitzende der Feuerwehr. Denn für die Besucher werden gebackene Karpfen und Pfefferkarpfen zubereitet. Und damit sich alle richtig wohl fühlen, macht "Micha" Musik dazu. Der Sonntag beginnt mit dem Festgottesdienst im Zelt um 9.30 Uhr. Dem schließt sich der Frühschoppen an. Passend zum "Lutherjahr" wird zur Kerwa in Lützelsdorf das "Ökumenische Kirchenvolks-Fest-Bier" ausgeschenkt. Das ist eine Aktion des evangelischen Pfarrers Matthias Haag und des katholischen Priesters Florian Stark. Die drei Pretzfelder Brauer Georg Meister, Mike Schmidt und Karl-Heinz Penning verkaufen ihr Bier mit einem Etikett, auf dem sich Martin Luther und der Papst eine Bibel teilen.


Fränkische Spezialitäten

Ökumenisch geht es dann auch beim Unterhaltungsprogramm weiter. Beim Frühschoppen spielen die evangelischen Wannbacher Musikanten. Zur Musik können sich die Gäste fränkische Spezialitäten wie Rouladen und Schäuferla schmecken lassen. Am Nachmittag spielt dann der katholische Musikverein Pretzfeld auf. "Wir sind da offen. Bei uns ist jeder willkommen", sagt Gerhard Kraft schmunzelnd. Und dann ist die Kerwa am Montag schon wieder vorbei. "Die lassen wir dann für ein Jahr mit Krenfleisch und Unterhaltungsmusik vom ,Duo Generation' wieder ausklingen", meint Hannes Dietsch. Carmen Schwind
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.