shopping

Verkaufsoffen

Verkaufsoffener Sonntag in Neustadt/Aisch

Neustadt/Aisch lädt am 12. März ein zum verkaufsoffenen Sonntag mit Matthias Markt. Rund 50 Betriebe werden sich beteiligen.
Floristisches ist in diesen Tagen sehr begehrt.  Foto: Rainer Fritsch
 
von PR-REDAKTION
Am Sonntag, 12. März, lädt Neustadt/Aisch mit seinen über 13 000 Einwohnern zum verkaufsoffenen Sonntag ein, verbunden mit dem traditionellen Matthias Markt.
2016 gab es zu diesen zwei Veranstaltungen noch den 5. Neustädter Gewerbetag, der aber nur alle zwei Jahre stattfindet. 1981 wurde die Werbegemeinschaft Neustadt mit 15 Einzelhandelsgeschäften gegründet.
Heute zählt die Werbegemeinschaft 90 Mitgliedsbetriebe und organisiert in erster Linie den verkaufsoffenen Sonntag, an dem sich rund 50 Betriebe beteiligen werden. Die Vorstandschaft besteht derzeit aus dem Vorsitzenden Reinhard Wendel, seinen beiden Stellvertretern Claudia Münz und Elisabeth Seeg-Probst, Kassiererin Katrin Zeilinger, Schriftführer Markus Lautner, und den Beisitzern Simone Schönleben, Wolfgang Herch, Rainer Muck und Jürgen Fröhlich.


Breit aufgestellt

Mitgliedsbetriebe hat die Werbegemeinschaft in den folgenden Bereichen: Apotheken (3), Automobile und Zweiräder (9), Banken (5), Bau und Handwerk (5), Betten-Einrichtungen-Textilien (2), Bücher- Druck-Werbeagenturen (7), Dienstleister (2), Elektronik, Floristik, Fahrschulen, Handarbeit/Basteln (je 1), Lebensmittel/Getränke (9), Mode (11), Optik/Hörgeräte (4), Restaurants-Cafe-Bistro (11), Rechtsanwälte/Steuerberater (3), Sport (1) und Sonstige. 2005 brachte die Werbegemeinschaft die "NEA CARD" auf den Markt, die von 37 Betrieben akzeptiert wird.
Rund 11 000 Personen nutzen diese Karte. Sehr eng arbeitet die Werbegemeinschaft mit der Stadt Neustadt zusammen. Bürgermeister Klaus Meier und Harald Heinlein, Referent für Wirtschaft, Tourismus und Stadtentwicklung, sind stets bestrebt, mit der Werbegemeinschaft den Einkaufs-, Wohn- und Freizeitwert von Neustadt zu steigern.
Dass dies gelingt, ist an der stetig wachsenden Einwohnerzahl zu beobachten. Hinzu kommt, dass in Neustadt und dem gesamten Landkreis eine sehr geringe Arbeitslosigkeit herrscht.


Unterhaltsamer Bummel

Am Sonntag von 12.30 bis 17.30 Uhr werden die Geschäfte in der Wilhelmstraße, Bamberger Straße und Würzburger Straße geöffnet haben.
Somit sind alle Voraussetzungen für einen gemütlichen Einkaufsbummel geschaffen. Bei der Gelegenheit bietet es sich auch an, die gut erhaltenen historischen Bauwerke der Kreisstadt in Augenschein nehmen. Der Matthias Markt mit seinen rund 100 Händlern in der Bahnhofs- und Wilhelmstraße rundet den Bummel hervorragend ab. Der größte Markt im Landkreis bietet Gartengerät und Floristisches, Bekleidung, Gewürze, Haushaltsartikel, Nahrungsmittel sowie Geschenkartikel an. Matthias ist der zwölfte Apostel, Nachrücker für Judas.
Er steht für den kommenden Frühling, denn gesagt wird: "Matheis bricht das Eis".
Rainer Fritsch
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.