shopping

Einkaufen

Spitzenergebnis für Kulmbach

4. Kulmbacher Kundenspiegel: 86,9% durchschnittlicher Zufriedenheitsgrad beim Untersuchungskriterium "Freundlichkeit"
Die besten Werte bei Freundlichkeit weist dieses Jahr die Apotheke im Fritz mit dem Traumergebnis von 97,0% Zufriedenheitsgrad auf.  Foto: pr.
 
von PR-REDAKTION
Die Ergebnisse des 4. Kulmbacher Kundenspiegels liegen vor: 86,9% durchschnittlichen Zufriedenheitsgrad erzielten die 69 analysierten und ausgewerteten Firmen aus 12 verschiedenen Branchen im Raum Kulmbach beim Untersuchungskriterium "Freundlichkeit". Ergebnis: Platz 6 von 130 Untersuchungsorten in ganz Deutschland.
Zur Erinnerung: Im Dezember 2016 befragten die Interviewer/Innen des niederbayerischen Marktforschungsinstituts MF Consulting Dieter Grett im Rahmen des 4. Kulmbacher Kundenspiegels nach 1998, 2001 und 2004 wieder rund 900 repräsentativ ausgewählte Personen, in welchen der 69 auf dem Fragebogen aufgeführten Geschäften sie zirka in den letzten 12 Monaten etwas gekauft haben, sie sich beraten haben lassen oder sie sonstige Leistungen in Anspruch genommen haben. Im Folgenden gaben die Probanden an, wie zufrieden sie mit der Freundlichkeit, der Beratungsqualität und dem wahrgenommenen Preis/Leistungsverhältnis in den Geschäften sind. Ziel der Studie ist es, den an der Untersuchung beteiligten Unternehmern ein Bild ihrer Firma aus Sicht des über Erfolg und Misserfolg entscheidenden Kunden zu geben und einen Vergleich zu ihren örtlichen Mitanbietern zu ermöglichen. Zusätzlich erfahren die Konsumenten, wie sich ihre Stadt im Vergleich zu anderen Einkaufsstädten präsentiert. Diese Studien haben den Vorteil, dass einzelne Firmenergebnisse nicht im "luftleeren" Raum stehen, sondern konkret mit lokalen/regionalen Konkurrenten verglichen werden können.
Das Kriterium "Freundlichkeit"wurde wie in allen Städten auch hier bei allen 69 unter die Lupe genommenen Firmen aus den gleichen 12 Branchen untersucht. Durchschnittlich 86,9% der 905 nach Geschlecht und Alter repräsentativ ausgewählten Personen, die in Kulmbach öfter einkaufen, gaben an, dass sie mit der Freundlichkeit in den ausgesuchten Geschäften (sehr) zufrieden sind. (Note 1 oder 2 von 1 - 4). Dies bedeutet im Vergleich zu 129 anderen deutschen Städten den hervorragenden 6. Platz. Eine sehr positive Entwicklung. Das bisher beste Ergebnis für Kulmbach nach vier Studien.


Positive Entwicklung seit 2004

Beim 4. Kulmbacher Kundenspiegel ergibt sich im Vergleich zu 2004 (82,7%), 2001 (78,8%) und 1998 (78,0%) eine sehr positive Entwicklung und ein aktuelles Ergebnis auf sehr gutem Niveau, so das Marktforschungsinstitut MF Consulting Dieter Grett. Dies ist eine positive Nachricht, da aktuell das bis dato beste Ergebnis erreicht wird, das Kulmbach bisher erreichen konnte. Es lässt für zukünftige Untersuchungen auf weitere Steigerungen hoffen.
Zusammenfassend kann man das Ergebnis für Kulmbach als insgesamt erfreulich, mit einigen Besonderheiten beschreiben. Ein Großteil des örtlichen Einzelhandels schafft es im Vergleich zu manch anderen Städten sehr gut die Kunden mit Freundlichkeit in ihren Geschäften zu überzeugen.
Betrachtet man die firmenspezifischen Resultate genauer, dann ist zu erkennen, dass einzelne (Fach-)Geschäfte, die vor dreizehn Jahren bereits eher gut bei der wahrgenommenen Freundlichkeit beurteilt wurden, sich sogar weiter verbessern konnten. Einige bereits früher kritisch eingeschätzte Händler verloren bei der Kundenzufriedenheit weiter "schwer" an Boden. Es ist auffällig, dass gerade viele der inhabergeführten Geschäfte auch in und um Kulmbach, zumindest zu einem großen Teil, überdurchschnittlich gute Werte aufweisen, obwohl einige Filialisten aufgeholt haben.


Erfreulich sind die Kulmbacher Highlights

Die besten Werte bei Freundlichkeit weist dieses Jahr eine Apotheke mit dem Traumergebnis von 97,0% Zufriedenheitsgrad auf. Es folgen knapp dahinter eine Kfz-Vertragswerkstatt mit 95,5%, eine Kulmbacher Bäckerei mit 94,9%, ein Augenoptiker mit 94,2%, ein regionales Möbelhaus mit 94,0%, ein Sportgeschäft mit 93,2%, ein Fitnesscenter mit 92,2% und ein Sanitätshaus mit 92,1% Kundenzufriedenheit. Insgesamt haben die Augenoptiker und Apotheken im Deutschlandvergleich ganz starke Werte, die es in dieser positiven Ausprägung in nicht vielen deutschen Einkaufsstädten gibt. All diese Geschäfte haben nach mit der Note 1 plus, sehr gut abgeschnitten. Bei den meisten Branchensiegern ist auch die Beratungsqualität und sogar das Preis-Leistungs-Verhältnis mit weit überdurchschnittlich hohen Zufriedenheitsgraden bedacht worden.
Hier kommt der Ausstrahlungseffekt zum Tragen, der durch sehr freundliche Mitarbeiter/innen auch andere Leistungsmerkmale der Geschäfte in der Wahrnehmung der Kunden positiv beeinflusst. Die bedenklichsten Ergebnisse beim Merkmal Freundlichkeit quittierten diesmal eine Kfz-Vertragswerkstatt mit nur 63,1% und ein Baumarkt mit nur 61,8% Zufriedenheitsgrad. Betrachtet man die Konsumentengruppen nach ihrem Alter, so urteilen die jungen Verbraucher im Alter zwischen 18 und 25 Jahren oft eher kritischer als die Käufer über 45 Jahren. Dies ist bei sehr vielen aktuellen Kundenspiegeln zu beobachten. Besonders das Preis/Leistungsverhältnis wird von jungen Familien (26 - 35 Jahre) oft kritisch beurteilt. Am zufriedensten unter den Berufsgruppen sind beim Merkmal Freundlichkeit im Schnitt die Rentner/ innen bei diesem Untersuchungspunkt.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.