ortsportraet

Ortsporträt Bad Staffelstein

"Wir leben, wo andere gerne Urlaub machen"

Das größte Gesundheits- und Touristenzentrum Nordbayerns befindet sich in Bad Staffelstein - und vieles mehr!
 
von PR-REDAKTION
Interview mit Bürgermeister Jürgen Kohmann

Wo sehen Sie Bad Staffelstein in zehn, in 20, in 30 Jahren?

Wir sind das größte Gesundheits- und Touristenzentrum Nordbayerns und besitzen eine attraktive und lebendige Innenstadt. Wir arbeiten ständig daran, die bisher geschaffenen guten Grundlagen zu erhalten und bei jeder sich bietenden Möglichkeit zu verbessern.

Welche großen Pläne stehen in den nächsten Jahren für Sie an erster Stelle?

Fortführung der Umgestaltung der Bahnhofstraße BA IV/V, sinnvolles Nutzungskonzept für das Bärengelände und den Bahnhof mit schrittweiser Realisierung, Lückenschluss Nord-Ost-Spange, durch Verlegung der Staatsstraße aus der Kernstadt, ansprechende Umgestaltung des Marktplatzes und der Lichtenfelser- und Bamberger Straße (Verbesserung der derzeitigen Situation), Aufwertung der Innenstadt (Belebung), Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes, Sanierung unserer Straßen im gesamten Stadtgebiet, Energetische Sanierung aller städtischen Gebäude, Sauberkeit und Pflege öffentlicher Anlagen, die optimale Breitbandversorgung, Ausbau der Kinderbetreuung, zum Beispiel Hortplätze und Ferienbetreuung, Investitionen in die Barrierefreiheit, in ein Kultur- und Kommunikationszentrum - Haus der Begegnung mit Jugendcafé und Seniorentreff, Haus des Gastes, konsequente Fortführung der Dorferneuerungsmaßnahmen

Welche Stärken, welche Schwächen hat Bad Staffelstein?

Stärken: sehr gute Verkehrsanbindung (A73 und Bahn), großes Gesundheitsangebot (Therme, Ärzte, Rehakliniken, andere Gesundheitsanbieter), heimische Produkte (Bäcker, Metzger, Brauer, Gastronomie), gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, große Vielfalt (Kultur, Sehenswürdigkeiten, Wandern, Radfahren)
Schwächen: zu hohe Grundstückspreise für die Ansiedlung junger Familien und fehlende bebaubare Flächen in den gewünschten Gebieten

Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Lage von Bad Staffelstein? Was müsste getan werden, um den Ort weiter voran zu bringen?

Die Stadt Bad Staffelstein ist leistungsfähig. Die Finanzsituation ist natürlich immer von vielen Faktoren abhängig, die nicht im unmittelbaren Einflussbereich der Stadt liegen. Hier eine zuverlässige Einschätzung abzugeben, ist nicht möglich, da sich die Voraussetzungen immer schneller verändern. Mein Ziel ist es auch in Zukunft sinnvoll und gezielt zu investieren und gleichzeitig die Schulden kontinuierlich weiter zu reduzieren. Für die zahlreichen Thermengäste muss die Innenstadt so attraktiv sein, dass sie diese regelmäßig besuchen und die Angebote nutzen (Einzelhandel, Gastronomie usw.) - Voraussetzung hierfür ist eine intakte Infrastruktur.

Was ist Ihrer Meinung nach derzeit das wichtigste Thema in Bad Staffelstein?

Die künftige Nutzung des Bärenareals und die Belebung der Innenstadt sowie die Barrierefreiheit des Bahnhofs.

Was mögen Sie persönlich an Bad Staffelstein am liebsten und warum leben Sie gerne in diesem Ort?

Bad Staffelstein ist meine Heimat, die Stadt in der ich geboren und aufgewachsen bin. Meine Familie und ein Großteil meiner Freunde leben hier. Die Freundlichkeit der Mitmenschen, "Man kennt sich", das "Verwurzelt" sein in der Gemeinschaft und in den Vereinen, das Miteinander, die liebenswerten Dörfer in unserem Stadtgebiet, die wunderschöne Kulturlandschaft mit ihren einzigartigen Baudenkmälern, das einzigartige kulturelle Angebot und die gute soziale Infrastruktur, die ausgezeichnete und vielfältige Gastronomie, ein attraktiver und idealer Wirtschaftsstandort, gute Verkehrsinfrastruktur, vitaler Handel und gesundes Handwerk, sehr gute medizinische Versorgung, die Obermain Therme.


Was glauben Sie, schätzen die Bad Staffelsteiner am meisten an ihrem Heimatort?

Die sehr gute medizinische Versorgung, Einbindung in den ÖPNV, gute Erreichbarkeit der Nahversorgung mit großer Vielfalt, abwechslungsreiches kulturelles Programm, das vielfältige Vereinsleben, den vorhandenen Einzelhandel und das Handwerk, das Bildungsangebot und die Kinderbetreuung.

Ein junges Ehepaar möchte vielleicht nach Bad Staffelstein ziehen und wendet sich an Sie als Bürgermeister. Mit welchen Argumenten überzeugen Sie die Interessenten, in den Ort zu ziehen?

Viele Betreuungsangebote, schulische Einrichtungen, großes Vereinsangebot mit sehr guter Jugendarbeit, eine solide Breitbandversorgung, Anbindung an den ÖPNV, besonders gute ärztliche Versorgung.

Familienfreundlichkeit ist für viele Bürger sehr wichtig. Wie ist Bad Staffelstein bei diesem Thema aufgestellt? Was wird speziell für Kinder und Jugendliche angeboten?

Wir verfügen über fünf Kitas, Grundschulen, Mittelschule, Realschule, zwei Horte, 32 Spielplätze, Pfingstferienprogramm, jährliches Kinderfest, Funarena, Skateranlage, spezielle Aktionen im Freizeitbad AquaRiese, Waldklettergarten, Jugendarbeit in den Vereinen. Der Stadtrat hat einen Jugendbeauftragten, der jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Die Zahl der älteren Menschen steigt stetig an. Was tut Bad Staffelstein für seine Senioren?

Regelmäßiger Austausch im Seniorenbeirat und Unterstützung durch den Senioren- und Behindertenbeauftragten; bei Baumaßnahmen Berücksichtigung der Belange von behinderten Bürgern - Barrierefreiheit (zum Beispiel Gehsteigabsenkungen), Veranstaltungen für Senioren (zum Beispiel jährlicher Seniorennachmittag), Bürgerbuslinie, verschiedene Wohnformen für beinahe alle Bedürfnisse und Notwendigkeiten der älteren Generation.

Zum Abschluss: Formulieren Sie in einem Satz, was Bad Staffelstein besonders macht.

Leben, wo andere gerne Urlaub machen. Im Mittelpunkt steht der Mensch.


Wissenswertes

Einwohner:10354 Einwohner (Stand Januar 2015)
Fläche: 110,65 Quadratkilometer
Gemeinderat mit Fraktionen: 24 Stadtratsmitglieder und 1. Bürgermeister.
Fraktionen: CSU, Freie Wähler, Junge Bürger, SPD, Staffelsteiner Bürger für Umwelt und Naturschutz (SBUN).
Bürgermeister: Erster Bürgermeister Jürgen Kohmann, Zweiter BürgermeisterHans-Josef Stich, Dritte Bürgermeisterin Sabine Scheer
Vereinsleben: 55 Vereine in der Kernstadt, 89 in den 29 Ortsteilen.
Freie Bauplätze:
Ansprechpartner: Wolfgang
Hörath, Tel. 09573/41-14
Kindertagesstätten: Adam-Riese-Kinderhort, St.-Georg-Straße; Kinderhort Lautergrund Uetzing; BRK-Haus des Kindes Banzgau, OT Unnersdorf; Evang.-Luth. Kindertagesstätte, Georg-Herpich-Platz; Kath. Kindertagesstätte St. Anna, St.-Anna-Straße; Maintal-Kindertagesstätte, OT Schönbrunn; Kinderhaus St. Johannes der Täufer, OT Uetzing.
Schulen & Bildung: Adam-Riese-Grund- und Mittelschule, Ivo-Hennemann-Grundschule Bad Staffelstein in Unnersdorf/Grundfeld/Frauendorf/Uetzing, Viktor-von-Scheffel-Realschule, Städtische Musikschule, Privates Schulzentrum St. Kunigund der GGSD (Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste) Vierzehnheiligen, Bildungszentrum Bad Staffelstein, Diözesanhaus Vierzehnheiligen, Hanns-Seidel-Stiftung Kloster Banz, Haus Frankenthal Vierzehnheiligen.
VHS-Ansprechpartner: Helga Hofmann, Tel. 09573/331907.
Weitere Ansprechpartner:
Jugendbeauftragter Holger Then, Kontakt: jugend@bad-staffelstein.de; Senioren- und Behindertenbeauftragter Walter Mackert; Kur & Tourismus Service, Anne Maria Schneider, Bahnhofstraße 1.
Homepage:
www.bad-staffelstein.de
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.