ortsportraet

Ortsporträt Altenkunstadt

"Ich mag alles in unserer Gemeinde"

Leben in Altenkunstadt ist Leben mit Herz im Herzen Deutschlands, meint Bürgermeister Robert Hümmer.
Das historische Rathaus wurde um 1800 erbaut.  Foto: Harald Koch
 
von PR-REDAKTION


Interview mit Bürgermeister Robert Hümmer

Wo sehen Sie Altenkunstadt in zehn, in 20, in 30 Jahren?
Die interkommunale Zusammenarbeit wird in den nächsten zehn Jahren Intensiver. In 20 Jahren ist Altenkunstadt schuldenfrei. In 30 Jahren ist der Marktplatz wieder belebt und wir haben eine Fußgängerzone.

Welche großen Pläne stehen in den nächsten Jahren für Sie an erster Stelle?
Grundschule, Mühlrad, Lehrschwimmbecken, Ansiedelung neuer Gewerbebetriebe, Abwasserbeseitigung, Baulanderschließung.

Welche Stärken, welche Schwächen hat Altenkunstadt?
Stärken: Bildungsmöglichkeiten, Arbeitsplätze, Freizeitmöglichkeiten, Landschaft, Lebenshaltungskosten, Bürgerstiftung.
Schwächen: Keinen Autobahnanschluss.

Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Lage von Altenkunstadt? Was müsste getan werden, um den Ort weiter voran zu bringen?
Die wirtschaftliche Lage ist gut, wir haben wichtige Arbeitgeber in Altenkunstadt, wie zum Beispiel Baur, Nici, RB Obermain, Familienbrauhaus Leikeim und so weiter. Wir müssten aber mehr Gewerbeflächen erschließen.

Was ist Ihrer Meinung nach derzeit das wichtigste Thema in Altenkunstadt?
Generalsanierung Grundschule.

Was mögen Sie persönlich an Altenkunstadt am liebsten und warum leben Sie gerne in diesem Ort?
Ich bin hier geboren und aufgewachsen, arbeite gerne als Bürgermeister, ich mag alles in unserer Gemeinde.

Was glauben Sie, schätzen die Altenkunstadter am meisten an ihrem Heimatort?
Bei uns in Altenkunstadt gibt es überdurchschnittlich viele Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich in Vereinen aktiv engagieren. Wir haben kurze Wege zu Geschäften, Schulen, Ärzten und anderen notwendigen Einrichtungen.

Ein junges Ehepaar möchte vielleicht nach Altenkunstadt ziehen und wendet sich an Sie als Bürgermeister. Mit welchen Argumenten überzeugen Sie die Interessenten, in den Ort zu ziehen?
In Altenkunstadt gibt es: Günstiges Bauland in zentraler Lage und Arbeitsplätze. Sehr gute Einkaufsmöglichkeiten. Von der Krippe bis zum Abi ist alles möglich.

Familienfreundlichkeit ist für viele Bürger sehr wichtig. Wie ist Altenkunstadt bei diesem Thema aufgestellt? Was wird speziell für Kinder und Jugendliche angeboten?
In Altenkunstadt gibt es über 90 Vereine; damit haben die Kinder und Jugendlichen eine große Auswahl. Wir haben einen gemeinsamen Jugendtreff (PINS) und viele Freizeitmöglichkeiten.

Die Zahl der älteren Menschen steigt stetig an. Was tut Altenkunstadt für seine Senioren?
Bei uns gibt es seit acht Jahren das Projekt "In der Heimat wohnen". Es wurde von der Erzdiözese Bamberg und der Josephs-Stiftung entwickelt. Das Wohnprojekt mit Quartierskonzept ermöglicht die Umsetzung innovativer gemeinschaftlicher Wohnformen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Außerdem ist Altenkunstadt auf dem Weg, barrierefrei zu werden. Seit dem letzten Jahr gibt es die "Rollende Bürgerversammlung" für Senioren.

Zum Abschluss: Formulieren Sie in einem Satz, was Altenkunstadt besonders macht.
Leben mit Herz im Herzen Deutschlands. Wenn man auf dem Kordigast steht und ins Tal blickt, dann sieht man das Besondere.


Wissenswertes über Altenkunstadt

Einwohner: 5618

Fläche: 32,92 Quadratkilometer.

Gemeinderat mit Fraktionen: CSU 6 Sitze, JWU 4 Sitze, FBO 3 Sitze, SPD 2 Sitze, FWG 2 Sitze, Soziale Bürger 1 Sitz, Junge Bürger 1 Sitz, Bündnis 90/Die Grünen 1 Sitz

Bürgermeister: Erster Bürgermeister Robert Hümmer (CSU), Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling (FBO), Dritte Bürgermeisterin Almut Schuhmann (SPD)

Vereinsleben: 92 Vereine gibt es im Gemeindegebiet.

Freie Bauplätze: Es stehen zehn Bauplätze im Bereich "Evangelische Kirche" in Altenkunstadt zur Verfügung.

Kindergärten: Kreuzberg-Kindertagesstätte, Dr.-Martin-Luther- Straße 8, Altenkunstadt, Telefon 09572/5745; Kathi-Baur-Kindertagesstätte, Baiersdorfer Straße 6, Altenkunstadt, Telefon: 095 72/66 01.

Schulen: Grundschule Altenkunstadt, Baiersdorfer Straße 8-10, Telefon: 09572/1404; Mittelschule Altenkunstadt, Neue Schule 1, Telefon: 09572/815.

VHS-Ansprechpartner: Stefan Deuerling , Tel. 09572/387-15

Weitere Ansprechpartner:
Jugendbeauftragte: Stephanie Dittrich
Seniorenbeauftragte: Allmut Schuhmann

Homepage: www.altenkunstadt.de


Ich lebe gerne in Altenkunstadt, weil ...

Gerhard Löbling (63): Aus Heimatverbundenheit fühle ich mich in Altenkunstadt wohl, wo ich meine Familie und meine Freunde habe. Es ist hier schön, sauber und ruhig. Ich schätze die Gaststätten mit ihrer Gemütlichkeit und ihren humanen Preisen.

Markus Angeli (29): Als Landmensch lebe ich gerne im ruhigen Altenkunstadt. Wir haben eine super Landschaft mit vielen Wanderwegen und dem Kordigast als Krönung. Auch die tolle Einkaufsmeile in der Weismainer Straße sollte man nicht vergessen.

Günter Linke: Im schmucken Altenkunstadt am Obermain lebt es sich gemütlich. Ich mag das gemäßigte Klima und liebe die herrliche Landschaft. Außerdem geht es in der oberfränkischen Kleinstadt ruhig zu.

Johanna Schwarzmann (81): An Altenkunstadt schätze ich, dass weitgehend alles fußläufig zu erreichen ist. Der Ort ist nicht so bergig, was für ältere Mitbürger ein Vorteil ist. Was unsere Gemeinde so liebenswert macht, ist in erster Linie der Verdienst unserer rührigen Vereinswelt, die für alle Generationen vielfältige Aktivitäten und Festlichkeiten anbietet.

Peter Will (69): Ob Gaststätte oder Einkaufszentrum: In Altenkunstadt findet man alles vor, was man zum Leben braucht. Seit meiner Kindheit fühle ich mit dem Main verbunden, in dem ich einst im Sommer badete und im Winter Schlittschuh fuhr. Nicht zu vergessen die Natur, die man gleich vor der Haustür hat.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.