neueroeffnung-jubilaeum

Umbau

Noch mehr Komfort für die Gäste

Das Landhotel und der Gasthof Schnupp präsentieren sich nach einem gelungenen Umbau in neuem Glanz
Der Eingangsbereich wurde großzügig neu gestaltet.  Fotos: Horst Wunner
 
von HORST WUNNER
Das Landhotel und der Gasthof Schnupp in Altdrossenfeld gehören in der Region zu den guten Adressen. Sie sind vor allem während der Festspiele begehrtes Ziel zum Übernachten für ein internationales Publikum. Und man hat nun viel Geld in die Hand genommen, um den Aufenthalt der Gäste noch angenehmer zu machen.
In einem Zeitraum über mehrere Monate hinweg wurde saniert und renoviert. Man sieht schon von außen die Veränderung: Der Eingangsbereich erhielt ein noch freundlicheres Aussehen mit Blumenrabatten und einem Kräutergarten, in dem unter anderem Malven, Nesseln, Engelwurz und Gewürztagetes wachsen, die gleich in der speziellen Wildpflanzenküche von Schnupp verarbeitet werden.
Ein bequemer, breiter und barrierenfreier Zugang ist nun für alle eine besondere Einladung, ins Restaurant und den schönen Garten zu kommen.
Innen haben die 18 Gästezimmer, mit denen im Bräuhof zählt man insgesamt 27, ein ganz neues Gesicht erhalten, sind vollständig neu gestaltet in zwei Themenbereichen: Im 1. Stock unter dem Motto "Kräuter" mit Kräuterkissen und beziehungsreichen Fotos, im 2. Stock mit der Überschrift "Bier" mit historischen Bildern der Brauerei.
"Unsere Gäste dürfen sich hier richtig wohlfühlen, wir legten Wert auf einen hohen Standard, entsprechend dem Ruf unseres Hauses. Wir haben die größte Investition seit der Übernahme 2004 von den Eltern getätigt", sagen die beiden Besitzer Sabine und Stefan Schnupp und blicken bei ihrer Aussage optimistisch in die Zukunft.
Dazu meinte Dr.Alexander Koch aus Hanau, Festspiel-Dauergast bei Schnupp: "Eine hervorragende Modernisierung, so gut gelungen wie die exzellente Küche". Was Stefan Schnupp zu der Bemerkung veranlasste: "Ein paar neue Mitarbeiter wären dort aber schon wünschenswert".
Die traditionsreiche Gastronomie-Familie kann heuer auch ein Jubiläum feiern: Vor 40 Jahren wurde das Hotel gebaut. "Meine Eltern Adolf und Elisabeth Schnupp haben den Grundstein für die Entwicklung bis heute gelegt",wollte Sabine noch anfügen. Das fleißige Ehepaar würde sich freuen, wenn das neue Angebot von vielen Gästen honoriert wird. h.w.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.