neueroeffnung-jubilaeum

Einweihung

Neues Feuerwehrzentrum in Schlüsselfeld

In Schlüsselfeld ist die Feuerwehr für die Zukunft bestens gerüstet - Offizielle Einweihung des neuen und modernen Feuerwehrzentrums am 15. Oktober.
Der große Umzug im September 2017 vom alten Gerätehaus an der Debersdorfer Straße in das neue Feuerwehrzentrum. Das war ein Schauspiel!   Fotos: Evi Seeger
 
von PR-REDAKTION
Nach 17-monatiger Bauzeit wird das neue Feuerwehrzentrum der Stadt Schlüsselfeld am Sonntag, 15. Oktober, offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das neue Feuerwehrhaus erfüllt alle Anforderungen eines modernen Feuerwehrstandorts, so dass die Wehr für die Zukunft bestens gerüstet ist.
Schon der Umzug vom alten Haus in der Debersdorfer Straße in das neue Zentrum war ein Freudenfest für die Stadt und ihre Feuerwehren. Im festlichen Zug und unter Blasmusikklängen marschierten die Aktiven, an der Spitze Kommandant Georg Krug und Vereinsvorsitzender Thomas Messingschlager, durch die Altstadt zu ihrem neuen Domizil. Als der Konvoi mit allen Einsatzfahrzeugen das historische Stadttor passierte, rief die Sirene "zum Einsatz". Auch die Wehren der Schlüsselfelder Ortsteile waren zur Parade angetreten. Am neuen Feuerwehrhaus angekommen, wurden unter den Klängen der Nationalhymne und der Bayerischen Hymne drei Fahnen gehisst: Die bundesdeutsche, die Feuerwehrfahne und die der Stadt Schlüsselfeld.


Spatenstich 2016

Schon beim ersten Spatenstich Ende März 2016 hatte Schlüsselfelds Bürgermeister Johannes Krapp von "einem Meilenstein in der Geschichte der Stadt" gesprochen. Landrat Johann Kalb sah in dem Neubau "ein Dienstleistungszentrum, das den Anforderungen der Schlüsselfelder Wehr, einer der wichtigsten im Landkreis entspricht". Durch die Nähe zur vielbefahrenen Autobahn A 3 muss die Schlüsselfelder Wehr immer wieder zu großen Unfallereignissen ausrücken.
Das Feuerwehrzentrum hat rund 3,6 Millionen Euro gekostet. Architekt Markus Blum aus Kitzingen hat es mit einer Nutzfläche von 1800 Quadratmetern geplant. Das Haus verfügt über zehn Stellplätze und einen Waschplatz. Drei Stellplätze sind für den in Schlüsselfeld stationierten Wechsellader samt Container des Landkreises Bamberg vorgesehen.


Modernste Technik

Kommandant Georg Krug ist glücklich über die enormen technischen Neuerungen, die das Zentrum in sich birgt. So auch die Schlauchwasch- und Prüfanlage, die ebenso den Ortsteilwehren zur Verfügung steht. Mit modernster Technik werden die Schläuche gescannt, gewaschen, getrocknet und unter Druck geprüft. Im Untergeschoss gibt es auch einen voll eingerichteten Fitnessraum. Dienstsport sei jedem Feuerwehraktiven dringendst angeraten, sagt Kommandant Krug. Beim Einsatz müsse er "von Null auf Hundertzwanzig" schalten. Fehle dann die körperliche Fitness, könne es zu gesundheitlich gefährlichen Situationen kommen.
Auch steht ein eigener Raum im Untergeschoss für die Feuerwehrjugend zur Verfügung. Hier soll nach den Worten von Jugendwart Michael Sturm die Gemeinschaft gepflegt werden.
Von der Straßenseite dürfen nur Einsatzfahrzeuge in das Feuerwehrzentrum einfahren. Alle übrigen Fahrzeuge, so auch die PKWs der Aktiven steuern das Gebäude von hinten an. Der Haupteingang befindet sich auf der Rückseite. Kommandant Krug besitzt den "Generalschlüssel" für alle Räume. Wobei es sich dabei vielmehr um einen Chip handelt, der nach Bedarf programmiert und auf die jeweiligen Funktionsträger zugeschnitten werden kann.
Die Einweihung beginnt am Sonntag, 15. Oktober, um 10 Uhr mit einer ökumenischen Segensfeier. Nach dem offiziellen Teil kann das neue Zentrum besichtigt werden.
Evi Seeger
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.