neueroeffnung-jubilaeum

Neueröffnung

Neueröffnung Weinhaus Förg

Regionale Weine aus eigenem Anbau bekommt man beim Weinhaus Förg in der Kapellenstraße in Bad Kissingen.
Blick in die gemütliche Probierstube des neuen Weinhauses Förg. Fotos: Sigismund von Dobschütz
 
von PR-REDAKTION
Vierzehn Weine aus eigenem Anbau von seinem "Bad Kissinger Traditionsweingut der 1. Generation" bietet Diplom-Ingenieur (FH) und Winzer Florian Förg (36) seit knapp drei Wochen im neuen "Weinhaus Förg" zum Verkosten und Kauf an. Weinanbau in Bad Kissingen? "Der Firmensitz ist hier im Haus", erklärt Förg den vermeintlichen Widerspruch. "Die Weine kommen aus meinen Weinbergen in Ramsthal und Wirmsthal, Fuchsstadt und Hammelburg."


Von München nach Bad Kissingen

Was im Jahr 2015 mit einem halben Hektar Rebfläche als Nebenerwerbsbetrieb begann, ist heute auf 3,5 Hektar angewachsen. Dabei war ihm die Winzerei nicht in die Wiege gelegt. In München, der Hauptstadt des Bieres geboren, kam er vor 30 Jahren mit den Eltern nach Bad Kissingen und wuchs in der Nähe seines heutigen Weinhauses in der Kapellenstraße auf. Nach seiner Winzerlehre im Würzburger Bürgerspital studierte Förg an der Hochschule Geisenheim (Rheingau) und schloss 2008 als Diplom-Ingenieur für Önologie ab. Sieben Jahre als Kellermeister auf bekannten Weingütern folgten, zuletzt beim Hammelburger Weingut Schloss Saaleck.
Vor zwei Jahren erwarben Förgs Eltern das seit einem Jahrzehnt leer stehende Rotsandsteinhaus, um dort das Weinhaus einzurichten. "Wir haben alles bis auf die nackten Mauern entkernen müssen", schildert der Winzer die vorgefundene Situation. Heute erwarten liebevoll gestaltete Räume auf 100 Quadratmetern Nutzfläche die Kundschaft und Gäste.


Eigener Anbau

Im 40 Quadratmeter großen Verkaufsraum präsentiert Förg seine Weine aus eigenem Anbau, die in den Steilhängen rund um Bad Kissingen wachsen. Außer neun Weißweinen sind es derzeit drei rote und zwei Orangeweine. Bald will der Winzer sein Sortiment noch um ausgewählte Produkte befreundeter Weingüter erweitern. "Ich habe zum Beispiel noch keinen Sekt." Nebenan in der hübsch eingerichteten Probierstube (24 Plätze) kann man Förgs komplettes Weinsortiment in geselliger Runde verkosten. Bei schönem Wetter lädt die Heckenwirtschaft hinter dem Haus mit großer Terrasse und Rasen zum Feiern ein. Für hungrige Gäste bereitet der Winzer auf Wunsch zünftige Brotzeitteller zu.

Adresse: Weinhaus Förg, Kapellenstraße 38, 97688 Bad Kissingen, Telefon: (0971) 699 31 71, E-Mail: info@florianfoerg.de, Internet: www.florianfoerg.de. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag ab 15 Uhr, Samstag ab 10 Uhr.
Sigismund von Dobschütz
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.