neueroeffnung-jubilaeum

Umzug

brumma in neuen Geschäftsräumen

Alles aus einer Hand bekommt man bei brumma in Bamberg. Nun ist der Spezialist für Sanitär- und Heizungstechnik in der Thorackerstr. 10a zu finden.
v.l.n.r.: Daniel Berner, Sigrid Berner, Hermann Berner, Dominik Berner, Dirk Berner.  Fotos: "Art of Photograph" Michael Pfaff
 
von PR-REDAKTION
1948 gründete Reinhold Brumma, Gas- und Wasserinstallateurmeister den Ein-Mann-Betrieb. Ein Kellerraum in der Kloster-Banz-Straße diente als Werkstatt. 1954 übernahm dann sein Sohn Heinz Brumma den Betrieb. Die Geschäftsräume befanden sich kurz nach der Übergabe schon in der Hauptsmoorstr. 31.

Seit 1995 führt nun Schwiegersohn Hermann Berner, Gas - und Wasserinstallateurmeister, Meister im Zentralheizungs- und Lüftungsbauhandwerk und Meister im Klempnerhandwerk, den Betrieb. 2001 wurden die Räumlichkeiten in der Gartenstadt zum ersten Mal erweitert und umgebaut. 1999 stieg der älteste Sohn Dirk Berner, seit 2004 Meister im Installateur- und Heizungsbauhandwerk, mit in den Betrieb ein. 2010 folgte der Sohn Dominik Berner, gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann und Betriebswirt (HWK). Dazu kam auch noch der jüngste Sohn Daniel Berner, als Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Geselle mit Ausbilderschein. Damit ist nun die Generation brumma 4.0 vollständig.

Immer wieder wurde von der Kundschaft neben der unkomplizierten Abwicklung von Modernisierungs- und Umbauarbeiten der Wunsch: "Alles aus einer Hand zu bekommen" laut. Daher entschloss man sich, das Geschäftsmodell um das Handlungsfeld Fliese zu erweitern. So konnte die Firma die Umbauten und Bäder komplett anbieten. Der Geschäftsbereich konnte über die Jahre hinweg mehrfach ausgeweitet werden. Sehr stolz ist man darauf, dass seit 2016 erstmals ein Fliesenlegerlehrling ausgebildet wird.
Seit 1948 bildet die Firma, nun fast 70 Jahre als Innungsfachbetrieb der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bamberg, aus. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer für Oberfranken und dem Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Bamberg. Fast genauso viele Lehrlinge haben in dieser Zeit ihre Ausbildung im Familienbetrieb erfolgreich abgeschlossen.

Besonders erwähnenswert ist auch die legendäre Betriebszugehörigkeit des geschätzten Kollegen Reiner Denzler, der 51 Jahre der Firma brumma die Treue gehalten hat. 2008 wurde er in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet.

Zum Kerngeschäft der Firma brumma wurde sehr schnell die Altbausanierung mit individueller Badgestaltung inklusive Fliesenlegearbeiten sowie die Spezialisierung auf Gas- und Heizungsanlagen und deren Anwendungsgebiete.
Ein wichtiges Anliegen der Firma brumma war es schon immer auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein. Der Markt und die Anforderungen an die zeitgenössische Anlagentechnik veränderten sich rasant. War es doch am Anfang der klassische Schmied der notwendig war, ist es mit der Zeit der Gas- und Wasserinstallateur und Zentralheizungs- und Lüftungsbauer geworden.


Doch alles wird smarter

Die Digitalisierung hält auch Einzug in der neuen Heizungsanlage oder im Badezimmer. Der Kunde möchte technische Geräte und Anlagen immer einfacher bedienen können. Genauso wie sein eigenes Smartphone. Bereits heute gibt es digitale Armaturen für die Dusche oder Touch-Bedienung für die Spülauslösung an der Toilette. Die Heizung geht in den Sparmodus, wenn sie mit ihrem Smartphone das Haus verlassen oder zeigt genau an, wie viel Energie sie verbraucht oder durch eine Solaranlage erwirtschaftet haben.

So ist der Beruf des Anlagemechanikers für Heizung, Sanitär und Klima notwendig geworden. Vergleichbar mit einem Mechatroniker ist er lizenziert, an Energietransportleitungen wie Gas, Öl oder Strom sowie an Wasser-Versorgungs- und Entsorgungsanlagen zu arbeiten.

Nach dem Erwerb des ehemaligen Betriebsgeländes der Firma Lyko in der Thorackerstr. 10a konnte mit der Schlüsselübergabe am 1. Februar 2016, nach einer einjährigen Planungs- und Projektierungsphase, mit dem Komplettumbau begonnen werden. Mit Fertigstellung und Bezug der Räumlichkeiten im September 2016 konnte sich die Firma brumma neu und zeitgemäß aufstellen. Beengte Platzverhältnisse, begrenzte Parkmöglichkeiten und ungünstige Anlieferbedingungen für die Lieferanten gehören der Vergangenheit an. Gleiches gilt für die Aufteilung des Materiallagers auf vormals drei Standorte.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.