neueroeffnung-jubilaeum

Modernisierung

Schöne Träume im Weinhotel Müller

Frisch renovierte Zimmer: "Müller! Das Weingut und Weinhotel" in Hammelburg hat nach fünf Monaten Bauzeit den neuen Übernachtungskomplex eröffnet.
Historie und Moderne verbinden sich bei "Müller! Das Weingut und Weinhotel" mitten in Hammelburg am Marktplatz zu einer gelungenen Symbiose.  Fotos: Winfried Ehling
 
von PR-REDAKTION
Einen weiteren Mosaikstein für den Tourismus in Frankens ältester Weinstadt präsentiert "Müller! Das Weingut und Weinhotel". Nach fünf Monaten Bauzeit, wurde jetzt der neu gestaltete Übernachtungskomplex in modernem Design eröffnet. Gastfreundschaft und Wohlfühlen sind hier im Hotel am Hammelburger Marktplatz zuhause. Neben dem Restaurant und der Vinothek bietet "Müller! Das Weingut und Weinhotel" die Behaglichkeit bequemen Logierens in frisch renovierten Zimmern. Die typisch fränkische Küche und erlesene Tropfen aus dem eigenen Weingut runden das Wohlbefinden ab. "Was wäre die Weinstadt Hammelburg ohne passende Gastronomie und Hotellerie?" , fragte Bürgermeister Armin Warmuth. "Wir sind glücklich ein solches Hotel zu haben", betonte er und gratulierte auch im Namen der Stadt und des Landkreises. Thomas Müller, vormals Kellermeister auf Schloss Saaleck, ist seit 1992 selbstständiger Winzer. Er baute mit seiner Frau Gabriele Müller den Weinbau-Betrieb in der Winzergasse auf. Thomas Müller ist nicht nur in der Vinothek und der Gaststätte tätig, er packt auch im Weingut mit an. Gemeinsam mit Sohn Florian, examinierter Weinbautechniker, der 2008 in den elterlichen Betrieb einstieg, bildet er "eine Symbiose steten Austausches, Inspiration und gemeinsamer Umsetzung von Ideen." Tochter Antonia, seit Sommer 2016 zertifizierte Hotelbetriebswirtin, managt Hotel und Restaurant. Um den Einkauf, die Dekoration und die elf Doppelzimmer kümmert sich Gabriele Müller.


Aushängeschild fränkischer Lebensart

Weinkönigin Silena Werner überbrachte Grüße des Fränkischen Weinbauverbands. Sie habe sich gleich heimisch gefühlt, sagte die junge Frau. Sie nannte die neugestaltete Restauration "ein Aushängeschild fränkischer Lebensart" und wünschte eine erfolgreiche Zukunft. Architekt Matthias Versbach, der die Vinothek im Haus, die Küche und die Kelterhalle am Buchberg plante und Innenarchitektin Jutta Burrlein erahnten bei Übernahme des Auftrags was sie erwartet. Der frühere Gasthof am Marktplatz wurde 1681 gegründet und beim Stadtbrand 1854 beschädigt. Die damaligen Besitzer bauten das Gebäude wieder auf, was sich in dekorativen Mauerresten in den Zimmern zeigt. Die Grundrisse der Räume blieben bei der Neugestaltung weitgehend erhalten, soweit möglich auch das Parkett. Vor mehr als 330 Jahren als "Schänke" gegründet, war das zuletzt von Helmut Emmert geleitete Gasthaus und Hotel Jahrzehnte bevorzugtes Lokal der Hammelburger Ratsherren, die hier nach Sitzungen und heißen Disputen ihren Durst stillten. Entlehnt aus dem Vorgängernamen, "Gasthof und Hotel zum Engel", meinte Versbach "hier würden sich auch Engel wohlfühlen". "Müller! Das Weingut und Weinhotel" liegt zentral im Herzen der Stadt - von hier aus lässt sich Hammelburg bei einer Weinwanderung oder geschichtlichen Führung entdecken. Zudem locken Wandertouren in das fränkische Saaletal. Bei schönem Wetter bietet sich auch die Möglichkeit den Außenbereich des Restaurants mit 60 Sitzplätzen zu nutzen. Geöffnet ist Mittwoch bis Montag von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 21 Uhr.

Kontakt: "Müller! Das Weingut und Weinhotel", Am Marktplatz 12, 97762 Hammelburg, Tel.: 09732/7877-0, E-Mail: weingut@frankenwein-mueller.de Winfried Ehling
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.