neueroeffnung-jubilaeum

Umbau

Gutshof Andres - Ein Stück vom Paradies

Der Gutshof Andres in Pettstadt bei Kirchlauter ist ein Anziehungspunkt für Genießer, Romantiker und Naturliebhaber - Neue Gästezimmer in der alten Remise.
Der "Gutshof Andres" mit seiner Lage wie aus dem Bilderbuch, dem Fachwerkensemble mit Pavillon zum See und umgeben von einer herrlichen Landschaft.  Foto: Geiling
 
von PR-REDAKTION
Übernachten in der Natur, morgens und abends regionale Spezialitäten genießen, über den Tag nach Belieben die Umgebung erkunden: Dies und vieles mehr bietet der romantische und historische "Gutshof Andres" von Pettstadt, der mit seinem eindrucksvollen und denkmalgeschützten Ambiente mitten im Naturpark Haßberge liegt und der 300-jährigen Familientradition mit seinem neuen Gästehaus in der nostalgischen Remise eine weitere Seite hinzufügt.
Seit über 300 Jahren wird der Gutshof von der Familie Andres bewirtschaftet. Diese traf 1839 eine zukunftsweisende Entscheidung mit dem Erwerb einer Konzession für eine Brauerei mit Gastwirtschaft. Die heutige historische Gaststube wurde dann 1920 mit Holzvertäfelung und Mobiliar ausgestattet, die heute als Rarität gilt. Die dortige Stuckdecke geht sogar noch auf die Zeit des Barock um 1750 zurück.


Große Familientradition

Waren es in früherer Zeit meist Handwerker, die bei der Familie Andres in Pettstadt eine Bleibe für eine Nacht und eine kräftige Stärkung suchten, so hat sich der "Gutshof Andres" in der neueren Zeit zum Geheimtipp und Anziehungspunkt für Genießer, Romantiker und Naturliebhaber entwickelt. Der Gutshof ist nämlich zentraler Ausgangspunkt zu Wanderungen in der sanften Hügellandschaft der Haßberge, für Wandertouren auf dem "Burgen- und Schlösserweg" oder zur Entdeckung grandioser Kulturdenkmäler in der näheren Umgebung und in den nahe gelegenen Städten Bamberg, Coburg, Schweinfurt und Würzburg.
"Ich erinnere mich noch gerne daran, als der Hof eine typisch fränkische Wirtschaft war. Meine Oma Lotte war weit über die Region hinaus bekannt für ihre Entenbrust mit Wirsing und Klößen. Wir wollen diese Tradition auch nicht vergessen, aber heute reicht das nicht mehr aus und ich will auch eine frische und moderne Slow-Food-Küche auf den Tisch bringen, angepasst an die Jahreszeiten", betont der junge Küchenchef Bernd Andres.


Qualität aus der Region

Die Verbundenheit zur fränkischen Küche ist ihm wichtig, aber er verfeinert auch Klassiker und probiert für seine Gäste auch gerne etwas Neues aus und geht eigene Wege.
Die Einladung dazu kann man bestens in dem lichtdurchfluteten Pavillon, der historischen Gaststube oder im Biergarten am idyllischen See genießen. Schon der Blick auf den Teller ist ein Vergnügen und das Angebot reicht vom Duett von Zander und Lachsforelle über Lammleber auf Sommersalat bis hin zum krossen Schweineschäufela mit Rauchbiersoße.
Aber auch die Zutaten für ihre Leckerbissen liegen der Familie Andres sehr am Herzen. Die frischen Fische kommen aus dem eigenen Gutsweiher, der "Zwetschgenbaames" stammt aus dem eigenen Räucherhaus, Fleisch und Gemüse von Landwirten aus der näheren Umgebung. Sogar das Obst für die hausgebrannten Destillate wird in den eigenen Gutsgärten geerntet.


Auge genießt Idylle

Von herrlicher Natur umgeben kann man aber auch in stilvollen Wohneinheiten übernachten, die das Historische und Moderne aufs Beste kombinieren. In der nostalgischen Remise, einem ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Gutshofes, entstanden im vergangenen Jahr 14 komfortabel und modern eingerichtete Gästezimmer, in denen ein erlebnisreicher Tag gemütlich ausklingen wird. Außerdem laden im ehemaligen historischen Brauhaus die beiden geschmackvoll ausgestatteten Ferienappartements "Hopfen" und "Malz" zum Verweilen ein. Alle Räume zeigen ein einzigartiges Ambiente und eine Augenweide, die gleichzeitig eine wohltuende Atmosphäre schafft. Dazu bietet der "Gutshof" auch Arrangements für eine "Genuss-Zeit" im Naturpark Haßberge, für einen kulinarischen Wochenendausklang oder für einen romantischen Jahresabschluss an.


Genießen - feiern - erholen - aktiv sein

Dieses Konzept der Familie Andres kommt an und damit hat sich der "Gutshof Andres" inzwischen im Landkreis und weit darüber hinaus einen ausgezeichneten Ruf erworben. Namhafte Restaurantführer empfehlen diese tolle Adresse, die auch die Auszeichnung "Guide Michelin 2017" führen darf. Küchenchef Bernd Andres mit seiner Frau Manuela und das gesamte Team freuen sich auf ihre Gäste. Sie wollen ihnen einen wunderbaren Aufenthalt bereiten und ein Fest für alle Sinne bieten, sei es bei einem schönen Sommerabend zu zweit, bei einer gelungenen Familienfeier oder einem interessanten und erfolgreichen Geschäftsessen. Der "Gutshof Andres" - ein Haus zum Wohlfühlen für alle Gelegenheiten! gg
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.