Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Würzburger Kickers verpassen Heimsieg im Aufsteigerduell gegen Aue

Mit einem Erfolg gegen Mit-Aufsteiger Aue hätte das Überraschungsteam aus Würzburg den vorläufigen vierten Tabellenplatz der 2. Liga erobert.
Fußball: 2. Bundesliga, Würzburger Kickers - Erzgebirge Aue,14. Spieltag am 25.11.2016 in der Flyeralarm-Arena, Würzburg (Bayern). Der Würzburger Tormann Robert Wulnikowski (l) kann den Anschlusstreffer zum 1:1 nicht verhindern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
 
von DPA
Damit konnte Trainer Bernd Hollerbach nicht zufrieden sein: Die Würzburger Kickers sind in einem mittelmäßigen Aufsteigerduell der 2. Fußball-Bundesliga nicht über ein 1:1 (1:1) gegen Erzgebirge Aue hinausgekommen und haben den vorläufigen Sprung auf den vierten Tabellenplatz verpasst. Nachdem die Hausherren am Freitag durch ein Eigentor von Adam Susac (23. Minute) in Führung gegangen waren, sorgte Pascal Köpke für den Endstand (43.) und damit die zweite Punkteteilung für das Überraschungsteam aus Würzburg.

"Wir haben uns viel vorgenommen", sagte Kickers-Verteidiger David Pisot am Sky-Mikrofon, "aber wir haben heute unsere Chancen nicht genutzt. So stehen wir mit einem Punkt da." Er selbst hatte vor 9138 Zuschauern den Siegtreffer auf dem Fuß, vergab in der 80. Minute aber völlig freistehend am Fünfmeterraum. "Den muss ich besser treffen", haderte er. "Es ist ärgerlich, dass der Ball nicht reingegangen ist."

Das Duell war eine insgesamt zähe Angelegenheit, beide Teams entwickelten kaum Spielfluss und Torchancen. Der Tabellenvorletzte aus dem Erzgebirge war nach zuletzt vier Niederlagen in Serie in weiten Phasen der Partie sogar noch die etwas aktivere Truppe.

Grund zum Jubeln hatten aber zunächst die Unterfranken, wenn auch unter großer Mithilfe des Gegners: Nach einem langen Einwurf von Sascha Traut verlängerte Aues Routinier Christian Tiffert per Kopf unglücklich vor das Tor, wo Susac im engen Zweikampf mit Peter Kurzweg den Ball unter Bedrängnis selbst über die Linie stocherte.
Die Führung belebte die Kickers nicht entscheidend, und doch hätte Sebastian Neumann fast das 2:0 erzielt: Sein Flachschuss aus wenigen Metern parierte Daniel Haas, indem er blitzschnell abtauchte (38.).

Der Ausgleich war nicht unverdient: Bei einem Freistoß köpfte Steve Breitkreuz zunächst an den Pfosten, den Abpraller schob Köpke ein. In der Nachspielzeit hatte Aue die Chance auf den Auswärtssieg, aber Breitkreuz' Kopfball ging zentral auf Torwart Robert Wulnikowski.

zum Thema "Würzburger Kickers"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.