Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Würzburger Kickers verlieren in Hannover

Trotz schneller Führung verlieren die Würzburger Kickers am Ende 3:1 bei Hannover 96.
Hannovers Martin Harnik (r) und Würzburgs Peter Kurzweg kämpfen um den Ball. Foto: Peter Steffen/dpa
 
von DPA
Die Würzburger Kickers haben nach einer turbulenten Schlussphase die dritte Pflichtspielniederlage nacheinander hinnehmen müssen. Nach der Heimpleite gegen den Karlsruher SC und dem Aus im Elfmeterschießen im DFB-Pokal gegen den TSV 1860 München unterlag der Aufsteiger am Sonntag mit 1:3 (1:0) bei Aufstiegskandidat Hannover 96. Elia Soriano (24. Minute) brachte die Gäste in Führung. Martin Harnik (59./Foulelfmeter) und Felix Klaus (67.) drehten aber das Spiel vor 31 200 Zuschauern. In der Nachspielzeit rettete 96-Keeper Samuel Sahin-Radlinger bei einem Foulelfmeter gegen Richard Weil. Harnik (90.+6) machte dann mit seinem zweiten Treffer alles klar.

Für den Tabellensiebten aus Unterfranken war es nach dem 1:2 am ersten Spieltag in Braunschweig erst die zweite Auswärtsniederlage der Saison. Die Kickers bleiben das beste Auswärtsteam der Liga.
Gegen die im Pokal beim 6:1 gegen Düsseldorf so furiosen Niedersachsen begannen die Würzburger im ersten Pflichtspiel dieser beiden Teams etwas zaghaft. Nach einem leichtsinnigen Rückpass war der ins Team zurückgekehrte Kickers-Schlussmann Robert Wulnikowski auf Anhieb gefordert (4.). Insgesamt gehörte die Anfangsphase den Platzherren.

Erst nach und nach kamen die Gäste besser ins Spiel - und Soriano als weiterer Startelf-Rückkehrer rückte in den Fokus. Patrick Weihrauch bediente Peter Kurzweg auf dem linken Flügel, und der passte in die Mitte auf Soriano. Der Angreifer verwertete zu seinem vierten Saisontreffer. Kickers-Coach Bernd Hollerbach durfte an der Seitenlinie das 1:0 gegen seinen früheren HSV-Kollegen und aktuellen 96-Trainer Daniel Stendel bejubeln.
Im Duell der Tabellennachbarn taten sich die Gastgeber auch nach dem Seitenwechsel erst einmal schwer gegen den gewohnt disziplinierten Aufsteiger, bis Junior Diaz den Niedersachsen einen Elfmeter bescherte. Der Defensivmann aus Costa Rica brachte Waldemar Anton zu Fall, Harnik verlud Wulnikowski beim Strafstoß.
Der Ausgleich brachte Hannover viel Schwung, schnell legte der Bundesligaabsteiger nach. Würzburg konnte einen Angriff nicht stoppen und bekam den Ball nicht weg, Klaus schoss aus wenigen Metern ein. In der Schlussphase wurde Hannovers Keeper Sahin-Radlinger dann zum Helden, als er die letzten Kickers-Chancen vereitelte. Den Elfmeter hatte er mit vehementem Einsatz selbst verschuldet. Als dann auch Wulnikowski mitstürmte, schob Harnik ins verlassene Tor ein.

zum Thema "Würzburger Kickers"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.