Würzburger Kickers müssen am Freitag in Heidenheim ran

Die Würzburger Kickers gehen mit einer gehörigen Portion Respekt ins Gastspiel beim 1. FC Heidenheim.
Der Würzburger Trainer Bernd Hollerbach blickt in die Kamera. Foto: Timm Schamberger/dpa
 
von DPA
"Es ist eine gestandene Zweitligamannschaft, die sehr robust und in der Luft gut ist", sagte Trainer Bernd Hollerbach vor der Auswärtspartie am Freitag (18.30 Uhr). "Wir müssen aber wieder selber agieren und unser Spiel durchdrücken."

Die Würzburger warten in der 2. Fußball-Bundesliga noch auf ihren ersten Saisonsieg, konnten sich aber durch das 1:0 in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Eintracht Braunschweig Selbstvertrauen holen. "Ich sehe meine Mannschaft nach dem Pokalspiel auf einem guten Weg", meinte Hollerbach. "Ich glaube, wir sind einen Schritt weiter."

Hollerbach wird seine Mannschaft wohl nur auf einer Position ändern. Nach seinem Pokaleinsatz soll Jörg Siebenhandl den Platz im Tor definitiv wieder für Stammkeeper Robert Wulnikowski räumen.

zum Thema "Würzburger Kickers"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.