Heimsieg für die Würzburger Kickers: 2:0 gegen VfL Bochum

Die Würzburger Kickers feiern in der 2. Fußball-Bundesliga ihren zweiten Saisonsieg. Elia Soriano und Rico Benatelli sind gegen den VfL Bochum treffsicher.
Die Kickers feiern die 1:0 Führung. Foto: Nicolas Armer/dpa
 
von DPA
Der ersehnte Heimerfolg ist perfekt! Die Würzburger Kickers haben in der 2. Fußball-Bundesliga ihren zweiten Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach bezwang am Freitag zum Auftakt des vierten Spieltags den VfL Bochum vor 10.473 Zuschauern mit 2:0 (0:0). Stürmer Elia Soriano (62. Minute) mit seinem zweiten Saisontor und ausgerechnet der langjährige Bochumer Rico Benatelli (90.+2) bescherten dem Neuling den ersten Heimsieg in dieser Saison.

Mit ihrem zweiten Dreier nacheinander haben die Kickers einen starken Auftakt in der zweiten Liga hingelegt. Die Bochumer um Trainer Gertjan Verbeek erlitten durch die erste Niederlage hingegen einen Rückschlag.
"Das war klar für mich ein besonderes Spiel, weil ich zehn Jahre in Bochum verbracht habe", resümierte Benatelli. "Das ist jetzt natürlich schön." Soriano war ebenfalls zufrieden. "Insgesamt haben wir das Spiel im Griff gehabt. Wir haben verdient gewonnen", sagte er.


Neuzugang Junior Diaz mit Debüt

Die Würzburger kamen gut in die Partie. Hollerbachs Schützlinge machten viel Druck und drängten die Gäste in die Defensive. Ausdruck der Kickers-Überlegenheit war die relativ hohe Zahl an Ecken und Freistößen. Eine verheißungsvolle Chance hatte Würzburgs neuer Linksverteidiger Junior Diaz (12.), der bei seinem Debüt mit einem satten Schuss aus 15 Metern Bochums Torwart Manuel Riemann prüfte.

Nach etwa 20 Minuten bekam der Verein aus dem Ruhrgebiet die Partie aber in den Griff. Mittelfeldspieler Thomas Eisfeld (33.) sorgte mit einem Freistoß von halblinker Position wenigstens für ein bisschen Gefahr vor dem Tor von Kickers-Schlussmann Robert Wulnikowski. Kurz vor dem Pausenpfiff besaß Kevin Stöger (45.+1) die beste Chance, als er nach einem Zweikampf mit Clemens Schoppenhauer im Sechzehner aber nicht druckvoll genug abschließen konnte.

Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff waren die Hausherren im Glück, als Bochums Stürmer Nils Quaschner nur den Pfosten traf. Der VfL hatte in dieser Phase das Spiel weitgehend im Griff, die Kickers arbeiteten sich erst so langsam wieder in die Partie. Nach einem kraftvollen Vorstoß von Tobias Schröck erzielte aber Soriano mit der ersten richtig guten Gelegenheit für die Würzburger die Führung.

Der VfL gab sich aber nicht auf. Nur fünf Minuten nach dem Rückstand verzog Tom Weilandt knapp. Die Würzburger boten jedoch weiter eine engagierte Vorstellung und ließen sich die drei Punkte nicht nehmen.

zum Thema "Würzburger Kickers"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.