Greuther Fürth verpasst ersten Auswärtssieg - 1:1 in Düsseldorf

Nach einem tückischen Distanzschuss von Neuzugang Narey winkt Greuther Fürth in Düsseldorf lange der Sprung auf Platz zwei. Am Ende reicht es aber nicht.
Fußball: 2. Bundesliga, Fortuna Düsseldorf - SpVgg Greuther Fürth, 4. Spieltag am 11.09.2016 in der ESPRIT Arena. Fortuna Düsseldorfs Oliver Fink (l.) mit Fürths Robert Zulj im Zweikampf um den Ball. Foto: Marcel Kusch/dpa
 
von DPA
Die SpVgg Greuther Fürth hat in der 2. Fußball-Bundesliga den ersten Auswärtssieg der Saison knapp verpasst. Die Franken mussten sich am Sonntag bei Fortuna Düsseldorf nach einer langen Führung mit einem 1:1 (1:0) begnügen und verpassten mit dem Unentschieden den Sprung auf Platz zwei.

Der agile Außenverteidiger Khaled Narey erzielte in der 23. Minute mit einem tückischen Distanzschuss das 1:0 für das Team von Trainer Stephan Ruthenbeck. Die weiterhin ungeschlagene Fortuna verstärkte nach der Pause ihre Offensivbemühungen und belohnte sich vor 25 866 Zuschauern mit dem Ausgleichstreffer von Oliver Fink (78.).

"Das ist ärgerlich", klagte Fürths Torschütze Narey nach dem Schlusspiff beim TV-Sender Sky. "Wir machen einen Fehler und der wird gnadenlos bestraft", sagte der Verteidiger über Fortunas Ausgleich, bei dem Marcel Franke Torvorbereiter Hennings entkommen ließ.

In einer von vielen Unterbrechungen zerstückelten Partie hatten die diszipliniert und kompakt auftretenden Fürther lange kaum Probleme, das Düsseldorfer Offensivspiel zu kontrollieren. Und wenn es nach vorne ging, wirkten die Aktionen der Franken zielgerichteter. Robert Zulj platzierte einen Freistoß noch zu zentral (20.).

Dann schlug Neuzugang Narey zu. Der 22-Jährige überraschte Fortuna-Schlussmann Michael Rensing mit seinem Linksschuss, der als Aufsetzer im langen Eck landete. Später prüfte Angreifer Zulj den Düsseldorfer Torwart, der den Ball über die Latte lenkte (31.).

Im zweiten Durchgang war die Fürther Defensive um den resolut einsteigenden Kapitän Marco Caligiuri mehr gefordert. Aber das Tor von Balázs Megyeri geriet zunächst nicht wirklich in Gefahr. Die Gäste zogen sich zwar zurück, versuchten aber auch immer wieder, die sich bietenden Räume zum Kontern zu nutzen. Im Strafraumgewühl musste Rensing gegen Fürths Angreifer Zulj das 0:2 verhindern (71.). In der Endphase jubelten die Fortuna-Fans: Torjäger Rouwen Hennings setzte sich im Strafraum entscheidend durch, passte nach innen auf Fink, der aus kurzer Distanz den Ball ins Tor schieben konnte.

zum Thema "SpVgg Greuther Fürth"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.