Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

2. Liga

Dursun trifft ganz spät: Greuther Fürth holt Remis in Bielefeld

Mehr als eine Halbzeit spielt die SpVgg Greuther Fürth in Unterzahl. Dennoch gelingt ein Last-Minute-Treffer. Dursun rettet den Franken einen Punkt.
Mehr als eine Halbzeit spielt die SpVgg Greuther Fürth in Unterzahl. Dennoch gelingt ein Last-Minute-Treffer. Dursun rettet den Franken einen Punkt. Foto: Guido Kirchner/dpa
 
von DPA
Serdar Dursun hat der SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga ein Unentschieden gerettet. Der Stürmer traf am Samstag in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum 1:1 (0:0) bei Arminia Bielefeld. Es war sein neuntes Saisontor. Mit nun 44 Punkten bleiben die Franken auf dem sechsten Tabellenrang.

Nach einer Roten Karte (44. Minute) wegen Rohen Spiels gegen Benedikt Kirsch hatten die Fürther mehr als eine Halbzeit in Unterzahl spielen müssen. Andreas Voglsammer (54.) sorgte knapp zehn Minuten nach dem Seitenwechsel vor 16 125 Zuschauern für die vorübergehende Führung der Bielefelder, die weiter in großer Abstiegsnot sind. Kurz vor dem Abpfiff war dann Dursun zur Stelle.

Im Duell gegen die abstiegsgefährdete Arminia änderte der Fürther Coach Janos Radoki seine Anfangsformation dreimal. Mathis Bolly, Jürgen Gjasula und Kirsch begannen für Veton Berisha, Andreas Hofmann und Patrick Sontheimer.
Die Hausherren traten von Beginn an aggressiv und zweikampfstark auf. Damit hatten die Franken, die im Vorwärtsgang kaum Durchschlagskraft entwickelten, erhebliche Probleme. Die Bielefelder ließen ihnen kaum Zeit für einen geordneten Spielaufbau. Zum Ende der ersten Hälfte wurde die Partie zerfahrener. Den Höhepunkt bildete die Rote Karte gegen Kirsch, der den Ball knapp verpasste und Tom Schütz foulte.

Nach dem Seitenwechsel wollte der Fürther Torwart Balazs Megyeri das Spiel schnell machen. Statt seines Teamkollegen Marco Caligiuri kam am Sechzehner jedoch Voglsammer an den Ball und sorgte für den Rückstand der fränkischen Gäste. Die Arminia besaß anschließend mehr Spielanteile, Fürth tat sich in Unterzahl schwer.

Die Arminia schaffte es aber nicht, das entscheidende 2:0 zu markieren. Stattdessen kamen die Fürther kurz vor Schluss noch einmal gefährlich vor das Tor der Hausherren. Der unsichere Keeper Daniel Davari konnte einen Fernschuss nur nach vorne abklatschen - Dursun stand goldrichtig und stellte das Remis her.

zum Thema "SpVgg Greuther Fürth"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.