Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

1. FC Nürnberg

1. FCN: "Wir können nur Spieler brauchen, die 100 Prozent fit sind" - reicht es für Möhwald?

Der Club hat vor dem Spiel gegen Bochum Personalsorgen. Der Einsatz von Möhwald, Petrak und Margreitter ist alles andere als sicher.
Michael Köllner zum Spiel gegen Bochum: "Wir können nur Spieler brauchen, die 100 Prozent fit sind" Foto: Daniel Karmann/dpa.
 
von DPA
Der 1. FC Nürnberg hat vor seinem Heimspiel am Donnerstag (Anpfiff: 20.30 Uhr) in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum weiter einige personelle Fragezeichen. Das beim 6:1 in Duisburg fehlende Trio Kevin Möhwald, Ondrej Petrak und Georg Margreitter könnte nur bei optimalem Verlauf zurückkehren.

"Ich hoffe, dass es eventuell klappen könnte", sagte Nürnbergs Trainer Michael Köllner am Dienstag über Möhwald, der beim 0:1 gegen den FC St. Pauli einen Bluterguss im Oberschenkel erlitten hatte. Bei Abwehrspieler Margreitter (Nasennebenhöhlen-Entzündung) und Defensivakteur Petrak (Magen-Darm-Virus) könne es "eng werden". Alle drei trainierten zumindest individuell. "Wir können nur Spieler brauchen, die 100 Prozent fit sind", stellte Köllner klar.



Die Zielsetzung für die kommenden Partien steht ebenfalls fest. "Wir wollen uns nach wie vor im oberen Drittel festbeißen. Dafür werden wir wieder alles tun", betonte der Trainer der Franken, der ein "kompliziertes und schwieriges Spiel" erwartet. Der VfL verfüge über eine "hohe Qualität" im Kader. Nach dem Trainerwechsel sei Ismail Atalan aber noch auf der Suche nach seiner "finalen Formation".
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.