Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

1. FC Nürnberg

1. FCN: Nürnberg besiegt Inter Mailand in Testspiel

Der 1. FC Nürnberg besiegt Inter Mailand mit 2:1. Es ist der sechste Testspielerfolg in der Vorbereitung. Trainer Köllner freut sich und warnt.
Michael Köllner, Trainer des 1. FCN. Foto: Daniel Karmann/dpa
 
von DPA
Der Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat in einem Testspiel gegen Inter Mailand positiv überrascht. Die Franken besiegten den italienischen Spitzenclub am Samstag in Reischach in Südtirol mit 2:1 (0:0). Die Tore beim sechsten Erfolg in der Vorbereitung erzielten die Joker Rurik Gislason und Mikael Ishak nach der Pause. Das Spiel gegen die Mailänder fand im Rahmen des Trainingslagers der Nürnberger statt.

"Man muss die Kirche schon im Dorf lassen. Das ist alles noch Vorbereitung. Aber wir haben viele Sachen gut gemacht, deshalb ist der Sieg verdient", sagte Trainer Michael Köllner. "Wir hatten hintenraus noch Konterchancen, da hätten wir auch noch ein, zwei Tore machen müssen. Von ein paar Kleinigkeiten abgesehen war das der perfekte Abschluss eines perfekten Trainingslagers."

In den vorangegangenen fünf Testspielen hatten die Franken bereits fünf Siege eingefahren. Während es gegen Schwabach (5:0), Bamberg (9:0), Garching (5:2) und Bohemians Prag (4:0) souveräne Erfolge gab, tat sich der "Club" gegen Eichstätt (2:1) schwer. 

Zum Abschluss der Vorbereitung geht es für die Elf von Trainer Köllner am kommenden Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach. Gegner zum Zweitligastart ist am 28. Juli auswärts der VfL Bochum.

zum Thema "1. FC Nürnberg"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.