Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

1.FCN: Nürnberg will gegen Union Berlin nachlegen

Der 1.FCN hat am vergangenen Wochenende den ersten Sieg in dieser Saison erreicht - nun wollen die Nürnberger gegen Union Berlin nachlegen.
Arminia Bielefeld - 1. FC Nürnberg, 7. Spieltag in der Schüco Arena in Bielefeld (Nordrhein-Westfalen). Torschütze Tim Matavz (3.v.r.) aus Nürnberg feiert seien Treffer zum 3:1 mit Miso Brecko (l). Foto: Friso Gentsch/dpa
 
von DPA
Nach dem erlösenden ersten Liga-Sieg will der so schwach in die Saison gestartete 1. FC Nürnberg gleich gegen ein Team der Stunde nachlegen.

Die Franken haben am Freitag (18.30 Uhr) den seit sechs Pflichtspielen ungeschlagenen 1. FC Union Berlin zu Gast, derzeit Tabellenzweiter der 2. Fußball-Bundesliga. "Union ist mit Braunschweig aktuell das Maß aller Dinge", lobte Nürnbergs Trainer Alois Schwartz am Mittwoch. "Da kommt ein richtiges Brett auf uns zu. Aber in dieser Liga ist nichts einfach", ergänzte der Coach.

Nach zwei Unentschieden zum Saisonstart und dann vier Niederlagen war dem "Club" zuletzt beim 3:1 in Bielefeld der erste Dreier gelungen. "Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen", sagte Schwartz im Rückblick. Zugleich aber mahnte er, dass der Erfolg nur dann wirklich bedeutend sei, "wenn wir jetzt auch nachlegen können". Die Gäste aus Berlin kommen dank vier Siegen in Serie selbstbewusst nach Nürnberg.

Der FCN muss weiter auf Stammtorhüter Raphael Schäfer verzichten, der nach seiner Knieblessur immerhin in dieser Woche erstmals wieder trainieren konnte. Auch Tim Leibold (Adduktoren) und die länger verletzten Enis Alushi (Knie) und Georg Margreitter (Syndesmoseband) sind nicht einsatzfähig. Ob Lukas Mühl auflaufen kann, ist unklar. Bei dem Innenverteidiger ist ein alter Cut am Kopf aufgebrochen.

zum Thema "1. FC Nürnberg"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.